zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

17. November 2017 | 20:47 Uhr

Neuhaus : Mit neuen Kursen runter vom Sofa

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die neuen Angebote der Volkshochschule laufen langsam an / Petra Dittmer organisiert und hofft, dass für viele Menschen was dabei ist

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2014 | 13:54 Uhr

Der erste Flyer mit Angeboten der Volkshochschule Region Lüneburg für das erste Halbjahr 2013 bestand noch aus einen einzelnen Blatt und hatte gerade mal drei Kurse im Angebot. Inzwischen sind es drei beidseitig bedruckte Seiten, mehr Kurse und wieder mehr Leute aus dem Amt Neuhaus, die ihrem Hobby frönen, was Neues dazu lernen, was tun für Geist oder Köper oder beides zusammen und mit Gleichgesinnten zusammentreffen. Die Volkshochschule ist wieder auf Kurs.

„Ich habe mit Hilfe von Freunden und Bekannten für das neue Winterhalbjahr schon 500 Flyer verteilt und jetzt noch 300 nachgeordert, damit auch jeder Haushalt einen bekommt. Wichtig ist natürlich auch, dass die neuen Kurse in der Zeitung angekündigt werden, denn es gibt auch Interessenten aus Lübtheen, Wittenburg und sogar Hagenow.“ Petra Dittmer aus Haar ist die für das Amt Neuhaus Verantwortliche, die sich um die Kurse kümmert, alles organisiert, die Anmeldungen entgegen nimmt, Bewährtes mit Neuem mischt und sich manchmal wundert, warum ein Angebot gut läuft und ein anderes kein Interesse findet. Seit Anfang 2013 nimmt sie diese Aufgabe wahr und es macht ihr Spaß, das Angebot attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten. Es gäbe Dauerbrenner wie die Kurse für Qigong und auch ihren Englischkurs und Kurse, die oft zweimal angeboten werden müssen, weil sich so viele Teilnehmer anmelden. „Das sind zum Beispiel die Kurse für Floristisches Gestalten, die müssen immer doppelt laufen. Auch der Kurs „Herstellen feiner Konditoreierzeugnisse“ war ein Renner, musste zweimal angeboten werden,“ so Petra Dittmer.

Als sie im vergangenen Jahr angefangen hat, für die Volkshochschule alles zu regeln, lag das Angebot noch im Dornröschenschlaf. Es wurde aus Lüneburg organisiert, weil sich für eine Zeit lang niemand gefunden hatte, der vor Ort im Amt Neuhaus unterstützte. Petra Dittmer sprach zunächst mal alle ehemaligen Kursleiter an und und konnte einige überzeugen, wieder mitzumachen.

„Es sprechen mich aber auch Leute an, die vielleicht selber einen Kurs anbieten können oder Leute haben bestimmte Wünsche, was das Angebot betrifft. So haben wir in diesem Winterhalbjahr auch einen Kurs dabei, in dem man den richtigen Obstbaumschnitt lernen kann.“

Petra Dittmer selbst ist schon lange Kursleiterin für Englisch. Mitte September geht es wieder los. Dann unterrichtet die ehemalige Lehrerin Interessierte, die ihre Grundkenntnisse auffrischen wollen. Am Ende gibt es immer eine kleine Feier und alle unterhalten sich, so weit es geht, natürlich in Englisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen