Lübtheen : Mit MZ und Simson durch den Osten

img_2908
Foto:

Lübthheener starten große Fahrt entlang der ehemaligen Grenze der DDR.

von
20. Juni 2016, 20:30 Uhr

Es sei der reinste Wahnsinn gewesen, etwa 70 Fans hätten sie am Sonnabend verabschiedet für die 2000-Kilometer-Tour um die ehemalige DDR, schreibt uns Jan Reinecke. Bäckerei Strasser habe Berliner und Brötchen spendiert und diese mit einer RT 125 ausgeliefert. Helmut Bösler und Martin Metelmann hätten sich um den Ausschank von Kaffee und Bockwurst gekümmert.

„Selbst der Club Trabant- und IFA-Freunde war bei der Verabschiedung dabei, hauptsächlich auch wegen des Geburtstages von Tour-Teilnehmer Andreas Krakow. Es war Gänsehaut-Stimmung pur, als wir die Ehrenrunde um die Kirche machten und alle hupend verabschiedeten. Kurz vor Dömitz gab es schon den ersten Defekt, die Kupplung einer ETZ 250 fiel komplett aus, zum Glück war sie in einer halben Stunde durch unseren Profi Benno Lippert gewechselt, der uns ein paar Kilometer begleitete. Jörg Bädker dachte erst, das war es für ihn. Als Jens Prösch sagte, dass er eine Ersatzkupplung dabei habe, warteten wir so lange, bis sie eingebaut war. Bis nach Schierke gab es keine Unannehmlichkeiten, nur kleine Schauer haben wir abbekommen, aber die waren nicht der Rede wert. Das Wetter war auf unserer Seite.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen