zur Navigation springen

Hagenow : Mit Kasper den wilden Räuber Hotzenplotz gejagt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2014 | 15:36 Uhr

Zusammen mit dem Kasper haben am Sonnabend rund 200 Kinder, Muttis, Vatis, Omas und Opas im Hagenower Saal „Zum Mecki“ den bösen und wilden Räuber Hotzenplatz gejagt. Puppenspieler Marcel Welp, er ist gleichsam der Eigentümer der Puppenbühne, stammt ursprünglich aus der Lehsener Zirkus-Familie Frank. Da er gesundheitlich am Sonnabend nicht auf dem Posten war, sprang als Vertretung für ihn Puppenspieler Sascha ein und machte sein Ding gut.

Die Wittenburger Puppenbühne gibt es bereits sei etlichen Jahren. Marcel Welp und seine Mitstreiter touren das Jahr über durch Deutschland. Sie treten dabei auch in ihrem großen Theaterzelt auf. „Wir sind schon beim Überlegen, weil hier die Nachfrage hier so gut ist, ob wir mit unserem Theaterzelt durch das Land ziehen. Jedenfalls freuen wir uns über die gut besuchte Vorstellung bei unserem Auftritt hier im Mecki“, sagte der Puppenspieler im SVZ-Gespräch. Im vergangenen Jahr trat die Puppenbühne in Hamburg auf, davor in Dortmund. Die Puppenbühne spielt den Räuber Hotzenplotz, der ja der Klassiker aller Puppenstücke ist. Sie haben aber auch Trüffelo und die Schlümpfe 2 drauf. Das Hagenow Publikum jedenfalls hatte seine Freude an den gefährlichen Abenteuern des mutigen Kaspers auf der Jagd nach dem bösen Räuber Hotzenplotz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen