zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 03:08 Uhr

Hagenow : Mit Farbe gegen das Novembergrau

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zwei Künstler, zwei Ateliers, eine Idee: Friederike Rave und Matthias Bargholz planen einen Tag des Winterateliers

von
erstellt am 02.Nov.2017 | 05:00 Uhr

Mit Farbe wollen sie gegen das Novembergrau vorgehen. Friederike Rave und Matthias Bargholz, beide Künstler sind in Drönnewitz beheimatet, planen schon seit einigen Wochen für den 12. November einen Tag des Winterateliers. In der Zeit von 10 bis 20 Uhr haben Besucher dann die Möglichkeit, mit beiden Künstlern ins Gespräch zu kommen, mehr über ihre Pläne für 2018 zu erfahren und vor allem einen Blick auf die Werke, die Bilder, Grafiken und Bücher, zu werfen.

„Unsere Idee war, jetzt etwas Ähnliches zu machen, wie die offenen Ateliers zu Pfingsten. In Eigeninitiative laden wir uns jetzt in herbstlicher Atmosphäre Besucher ein, jeder in sein Atelier“, erzählt Friederike Rave ihren Plan. Beide sind in Drönnewitz beheimatet, sie leben und arbeiten dort. „Wir möchten uns noch einmal in diesem Jahr, bevor der ganze Weihnachtsmarkt-Rummel losgeht, in eigenen Ausstellungen dem Publikum präsentieren. Wir wollen den Interessierten die Möglichkeit geben, dass sie sich eventuell auch schon ein kleines Weihnachtsgeschenk aussuchen können, ein Bild, eine Grafik, einen Gutschein“, umreißt Friederike Rave den Grundgedanken. Ihre Besucher können sich u.a. auf Stillleben mit Blumen und Landschaften, auf Weihnachts- und Herbstkarten freuen. Außerdem sei ihr neuer Kalender 2018 fertig. Matthias Bargholz zeigt in seinem Atelier u.a. mittel- und kleinformatige Landschaftsbilder aus der Region. Er informiert außerdem über seine Malkurse, die er im Sommer anbietet. Im Stil der „Blauen Reiter“ von Gabriele Münter versuchen sich immer mehr Malfreudige an der Umsetzung ihrer kreativen Ideen.

In herbstlicher Atmosphäre können sich also die Besucher auf einen bunten Tag bei den beiden Drönnewitzer Künstlern in der Teichstraße 3 und in der Lindenstraße 7 freuen. Sie wollen eine etwas andere Variante des offenen Ateliers testen, um Erfahrungen zu sammeln, wie die Besucher jetzt in der Vorweihnachtszeit dieses Angebot annehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen