zur Navigation springen

Drei Gemeinden, ein Ziel : Mit „Druck“ für den Lückenschluss

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Kuhstorf, Bresegard und Picher wollen Risiko für Radler an der L04 minimieren und vor Behörden für einen Radweg plädieren

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Drei Gemeinden, ein Ziel: Die Bürgermeister aus Bresegard, Picher und Kuhstorf lassen sich auch nach einer ersten Abfuhr für ihre Idee nicht unterkriegen. Weil die Landesstraße 04 zwischen Kuhstorf und Picher „ungewöhnlich schmal“ ist und ein „Risiko für Radfahrer“ darstellt, plädieren sie jetzt nochmal mit Nachdruck für einen Radweg samt Alleenaufbau entlang der Route und damit für einen Lückenschluss zwischen Hagenow in Richtung Elbe. Dafür sammeln sie derzeit Unterschriften, die sie mit einem Schreiben ans Schweriner Straßenbauamt, Verkehrsministerium und den Landkreis Ludwigslust-Parchim schicken wollen. Mehrere hundert Befürworter sind schon zusammen.

Bisher müssen Radfahrer zwischen Kuhstorf und Picher entlang der L 04 auf der Straße fahren. „Das ist lebensgefährlich“, sagt Annelies Ehm. Vor allem für Kinder.

 

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen