zur Navigation springen

Ungewöhnliche Verkehrsbehinderung : Mit 1000 Schafen nach Weselsdorf unterwegs

vom

Auf der Strecke von Picher nach Weselsdorf ging es gestern zeitweilig nur im Schitttempo weiter. Eine Schafherde mit 1000 Tieren nahm die gesamte Straße für sich in Anspruch. Das Ziel sind neue Futterflächen.

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2012 | 06:18 Uhr

Picher | Auf der Strecke von Picher nach Weselsdorf ging es gestern zeitweilig nur im Schitttempo weiter. Eine Schafherde mit 1000 Tieren nahm die gesamte Straße für sich in Anspruch. Die Tiere legen jetzt im Winter am Tag zwischen zehn und 15 Kilometern zurück. Und gestern Vormittag war die Herde der Schäferei Seebürger mit Sitz in Preten in Picher angekommen. Kurz vor dem Ortseingang stoppten die Schäfer den Verkehr, damit die Tiere auf die Straße kamen. Während die Schafe im Sommer an den Elbe- und Sudedeichen grasen, ziehen sie im Winter durchs Land, wie Schäfer Tom van der Ahe gestern sagte, um sich Futterflächen zu suchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen