zur Navigation springen

Betrug in Pritzier : Millionenschwerer Gewinn?

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Opfer und Polizei warnen: Die Maschen werden immer komplexer. Allerdings fallen weniger fallen drauf rein

von
erstellt am 22.Okt.2015 | 21:00 Uhr

Es klingt verlockend. Doch das 18 Millionen schwere Gewinnversprechen macht Wilhelm Elbing stutzig. Er ruft bei der Polizei an. „Da muss man doch andere vor warnen“, sagt der Pritzierer. „Genau richtig“, entgegnet Polizeisprecher Klaus Wiechmann. „Niemand hat etwas zu verschenken.“ Und spätestens, wenn dann noch Forderungen an den Gewinn gestellt werden, sollten die Alarmglocken angehen, betont er. Trick- und Gewinnspielbetrügereien seien zur Zeit zwar kein Massenphänomen im Landkreis. Doch sie sind immer „konstant präsent“. Ob nun per Post, E-Mail oder Telefon, das Ziel ist immer das gleiche: „Leute um ihr Geld zu bringen. Vor allem ältere“, sagt Wiechmann. Und die Maschen werden immer facettenreicher, komplexer und schwerer zu durchschauen. Anrufe aus dem Ausland erscheinen auf dem Display als Nummer von nebenan; Betrüger geben sich als Polizisten, Anwälte oder andere Respektspersonen aus, um die Opfer mit Forderungen unter Druck zu setzen, beschreibt der Polizeisprecher die Machenschaften. „Im Zweifelsfall sollten Betroffene immer Angehörige oder die Polizei ansprechen.“ Beruhigend: Nur noch in Einzelfällen fallen Menschen auf die Maschen der Betrüger rein. Die Leute seien mittlerweile aufgeklärt, sagt Wiechmann. So auch Wilhelm Elbing. Schon vor zwei Wochen hat er einen ähnlichen Brief bekommen. Doch der landet, genau wie das aktuelle Millionenversprechen, in der Tonne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen