zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

24. November 2017 | 13:52 Uhr

Lübtheen : Messe ist mittlerweile Selbstläufer

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zum 26. Mal präsentieren sich Händler, Handwerker, Unternehmer und Gewerbetreibende am 1. Mai auf dem Festplatz in Lübtheen

von
erstellt am 21.Feb.2017 | 21:00 Uhr

Schon mal den Rotstift gezückt und im Kalender dick angekreuzt: In gut acht Wochen ist es nämlich wieder soweit. Dann laden am 1. Mai, einem Feiertag, die Ortshandwerkerschaft sowie die Lindenstadt zu einem beliebten Spektakel ein - der mittlerweile 26. Lübtheener Messe der Griesen Gegend.

„Im vergangenen Jahr konnten wir über 3000 Besucher begrüßen“, erinnert sich Lübtheens Stadtobere Ute Lindenau und hofft, dass es 2017 mindestens ebenso so viele werden. Es sei immer ein super Termin in der Region, weil etliche Gäste auch weite Wege auf sich nähmen, um dabei zu sein. „Es werden so Kontakte vor Ort für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt geknüpft, Kundenpflege betrieben und über Angebote informiert“, so die Bürgermeisterin weiter im SVZ-Gespräch.


2016 geradezu eine Völkerwanderung


Von einer „Völkerwanderung“ spricht gar Werner Habicht, seit 27 Jahren Vorsitzender der Ortshandwerkerschaft. Und damit zuständig für 27 Mitstreitern samt Ehrenmitgliedern. „Wir waren die ersten, die damit angefangen haben, der Bevölkerung Handwerk und Handel zu präsentieren“, weiß der 76-Jährige zu berichten. Den Initialfunken habe einst Fritz Döscher vom Töpferhof in Hohenwoos entzündet. „Wir haben mit diesem traditionellen Termin einen Volltreffer gelandet. Die Aussteller schätzen bei dieser Veranstaltung besonders, dass sie kostenmäßig nicht überfordert werden. Deswegen kommen sie immer gern wieder.“

Das kann Alexander Wulff als Sachbearbeiter für Ordnungsangelegenheiten im örtlichen Rathaus nur bestätigen. „Die Messe erfreut sich wachsender Beliebtheit, sie ist praktisch ein Selbstläufer“, betont der junge Mann, der über 200 Aussteller angeschrieben hat. „Wir rechnen wieder mit etwa 70 positiven Rückmeldungen, ganz so, wie im letzten Jahr.“ Viele Unternehmen und Dienstleister würden schon von sich aus selbstständig für eine Teilnahme anfragen. „Wir haben bereits über 20 feste Zusagen. Das ist schon für diesen Zeitpunkt eine ganze Menge“, schätzt Wulff ein.

Die Schau gelte als Aushängeschild für die regionale Wirtschaft, lobt Bürgermeisterin Ute Lindenau. Die Bandbreite der Angebote reiche von A wie Auto bis V wie Versicherung. „Und trotzdem hat die Messe aber eher einen gemütlichen Familien-Tag-Charakter.“ Kindergarten, Hort und Schule hätten eigens für diesen Tag kleine Programme einstudiert, die sie auf einer Bühne darböten. Für die jüngsten Besucher seien überdies eine Kinderbetreuung, Karussell, Springburg, Schminken und Basteln im Angebot. Praktische Vorführungen durch das Handwerk zeigen die gesamte Bandbreite der Fähigkeiten und Fertigkeiten. Eine Tombola sei ebenfalls in Vorbereitung.

Auch Musik und komödiantische Unterhaltung würden nicht zu kurz kommen, verspricht die Bürgermeisterin. Und verrät, dass Bauer Korl seinen Besuch bereits angekündigt habe. Für flotte Klänge sorge außerdem die Rostocker Band Ready Teddies mit ihrem begnadeten Solo-Sänger Danny Buller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen