Meine erste eigene Bude

Sybill Lüdtke vom Verein Eibe e. V. verrät den Abiturienten Geheimnisse des Alltags
1 von 2
Sybill Lüdtke vom Verein Eibe e. V. verrät den Abiturienten Geheimnisse des Alltags

Projekttag zu alltagspraktischem Wissen am Elbe-Gymnasium

von
26. März 2015, 12:28 Uhr

Im Januar postete die 17-jährige Naina aus Köln bei Twitter: „Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ’ne Gedichtanalyse schreiben. In vier Sprachen.“ Ihre Post verbreitete sich wie ein Lauffeuer unter den Gleichaltrigen.

Nadja Rose, die Schulsozialarbeiterin des Elbe-Gymnasiums, fand auch schon vor dem Tweet, dass es für die alltagspraktischen Dinge Informationsbedarf bei den Abiturienten gibt.

„Mein Sohn hat im vorletzten Jahr Abitur gemacht. Ich beobachtete, dass er vor enormen Problemen stand, als er ausziehen wollte. Da entstand die Idee für das Projekt“, erklärt Nadja Rose. „Im letzen Jahr haben wir das Projekt für Freiwillige angeboten. In diesem Jahr war es verbindlich für alle Schüler der drei 12. Klassen.“

Als Referentin für den Projekttag, der mit Mitteln des Landkreises finanziert wird, hat sich die Sozialarbeiterin Sybill Lüdtke vom Verein für Einkommens- und Budgetberatung Rostock eingeladen.

Der Tag begann mit einem Selbsttest zur Suche nach der ersten eigenen Wohnung. Dabei sollten sich die Schüler fragen: Was ist mir wichtig? Wie soll die Wohnung ausgestattet sein, wo soll sie liegen?

Sybill Lüdtke gab Hinweise, wie man Wohnungsanzeigen in der Zeitung richtig liest und wo sich Schuldenfallen verstecken könnten. Ausführlich behandelte sie Mietverträge und ging den Fragen nach, wie WG-Mieterverträge gestaltet sein sollten, was Staffelmietverträge sind, was befristete und unbefristete Verträge bedeuten, was es mit den Mietkautionen auf sich hat.

Danach ging sie auf die anstehenden Kosten ein - bei der Wohnungssuche, für den Umzug und die für den Alltag in der Wohnung, zu denen auch die Nebenkosten gehören. Dabei gab es auch Ratschläge für die Aufstellung eines Kostenplanes.

Anschließend war die Einrichtung der Wohnung Thema. Wo bekommt man kostengünstige Einrichtungsgegenstände her, sollte man Ratenzahlungen vereinbaren? Auch hier warnte sie vor Schuldenfallen.

Am Ende vermittelte sie den künftigen Studenten und Azubis die wichtigsten Informationen: Wo können sie für all das Geld her bekommen? Wie beantragt man BAföG, wer bekommt es, was sind Wohnberechtigungsscheine und BAB?

Nach dem Projekt sprachen die Abiturienten ein großes Dankeschön an die Referentin und die Organisatorin aus. „Der Vortrag war sehr hilfreich und bot viele Informationen. Dabei machte die lockere und spaßige Art von Frau Lüdtke es jederzeit interessant“, sagten die Schüler.

„Ich habe festgestellt, dass es nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den Eltern Informationsbedarf zu diesem Thema gibt“, sagte Nadja Rose, die vom Internationalen Bund aus am Elbe-Gymnasium eingesetzt wird.

„Deshalb habe ich auch für sie einen Informationsabend mit Sybill Lüdtke organisiert. Die Veranstaltung findet am 18. Juni um 19 Uhr statt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen