zur Navigation springen

Garlitz : Mehr Leben in die „Alte Schule“ bringen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeindehaus in Garlitz ist Treffpunkt für Bürger aus der ganzen Umgebung. Die Angebote sollen in diesem Jahr erweitert werden

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Es ist eines der zahlreichen Ziele und ein großes Bestreben für Marga Völkel. Sie möchte noch mehr Leben in die „Alte Schule“ in Garlitz bringen, sie für alle Einwohner aus dem Ort und der Umgebung öffnen. „Ich möchte noch mehr Angebote für die Bewohner schaffen“, erzählt die Vorsitzende des Ortsbeirates, die die Interessen von Garlitz, Langenheide, Brömsenberg und Gudow vertritt.

Die „Alte Schule“ wird derzeit als Gemeindehaus genutzt. Hier trifft sich wöchentlich die Frauen-Sportgruppe in ihrem Übungsraum. Rund 19 Teilnehmer nehmen dieses Angebot jeden Montag von 18.30 bis 19 Uhr war. „Der Kurs läuft schon ziemlich lange“, so die Vorsitzende. Auf Initiative des Landkreises sei dieses Angebot vor Jahren entstanden, als eine Sportlehrerin über die Dörfer zog und ihr Programm durchführte. Garlitz sei heute noch mit die einzige Gemeinde, die diesen Kurs allein weiterführe.

Auch verschiedene Feiern und Feste werden traditionell in den Räumlichkeiten der „Alten Schule“ gefeiert und auch der Ortsbeirat hält in den alten Gemäuern seine Sitzungen ab. „Seit diesem Winter treffen wir uns auch regelmäßig zum Kartenspielen“, so die Garlitzerin weiter. Das Treffen findet seit dem 20. Januar von 16 Uhr an immer 14-tägig statt und ist öffentlich. Doch das reicht der Garlitzerin noch nicht aus, sie möchte weitere Angebote schaffen. Schon im vergangenem Jahr habe es Bestrebungen gegeben, einen Frauen-Handarbeitskurs ins Leben zu rufen. Bis jetzt haben sich dafür jedoch noch nicht genug Teilnehmer gefunden. „Das möchte ich auch noch mal versuchen anzustoßen.“

Neben den wöchentlichen Treffen finden auch traditionelle Veranstaltungen im Gemeindehaus statt, die die Bewohner zusammenführen. Das nächste ist für den 11. März geplant. Dann findet das Frühlingstreffen statt. „Wie jedes Jahr wird es auch wieder einen Vortrag geben von den Apfelscheune aus Ludwigslust“, so Völkel. Los geht die Veranstaltung um 15 Uhr. Nicht mehr wegzudenken aus dem Ortsteil ist auch das Sommerfest. „Das Programm ist noch nicht fertig, aber ich habe überlegt, ob wir den Chor ,Nostalgie’ einladen.“ Auch die Seniorenweihnachtsfeier soll ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender in der „Alten Schule“ werden. „Wir haben es letztes Jahr erstmalig durchgeführt und es wurde sehr gut angenommen.“

Ein großer Programmpunkt im Juni ist das jährliche Kinder- und Dorffest, das auf dem Sportplatz in Garlitz veranstaltet wird. „Hier gibt es viele Kinderspiele, Töpfern, Filzen und Ponyreiten“, erzählt Marga Völkel von der Planung. Traditionell ist dieses Fest mit einem Volleyballturnier verbunden, das auch in diesem Jahr stattfinden wird. Der Ortsvorstand setzt diese Veranstaltung gemeinsam mit der Feuerwehr und der Sportfrauengruppe um.

Nicht fehlen in den Planungen darf das Erntefest, das am 3. September stattfinden wird und auch nicht das Osterfeuer am 24. März (26. März in Langenheide) und das Herbstfeuer am 21. Oktober (2. Oktober in Langenheide). Vor allen Veranstaltungen wird der Ortsvorstand alle Bewohner noch einmal informieren und Flyer in die Haushalte verteilen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen