zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

24. November 2017 | 17:58 Uhr

Bakendorf : Magische Pflanzen-Oase der Stille

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mecklenburger Zweig der Deutschen Gesellschaft für Gartenkultur lädt am Sonntag ab 11 Uhr nach Bakendorf zum Pflanzenmarkt

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 12:00 Uhr

„Willst du ein ganzes Leben lang glücklich sein, so schaffe dir einen Garten“, sagt ein alter chinesischer Spruch. Worte, die Mathilde und Erwin Wilken sofort unterschreiben würden. Denn, das, was sich das Ehepaar in Bakendorf seit 1993 schuf, ist nicht nur sehenswert und einzigartig, sondern kann man mit Fug und Recht getrost als eine magische Pflanzen-Oase der Stille bezeichnen.

„Ich wollte eigentlich als Kind immer ein Forsthaus am Waldesrand haben. Wegen der Ruhe und Abgeschiedenheit“, erinnert sich die Dame des Hauses. Heute hat sie ein rund 4600 Quadratmeter großes Anwesen in der Gemeinde Gammelin. Mit einer Gehölzsammlung, die ihresgleichen sucht. „580 verschiedene Arten haben wir zusammengetragen für unser Grundstück, das ein Mittelding ist zwischen englischem und formalem Garten.“

Als sie ihren Erwin 1975 auf einem Mai-Markt in Ostfriesland traf, stand fest, dass das Leben hier zwei Gleichgesinnte zusammengespült hatte. „Wir haben gleich am ersten Abend festgestellt, dass wir ähnlich ticken, alte Bauernhäuser, antike Möbel und Pflanzen lieben“, verrät der Ehemann schmunzelnd. Dass die alte Büdnerei in Bakendorf sie beide entdeckt habe, werte er als Wink des Schicksals. Ebenso die Lust am gemeinsamen Gärtnern, die immer wieder von neuen Einfällen durchdrungen sei. Die Hände tief in den Boden zu stecken, um zu sehen, wie Blumen, Kräuter und Gehölze wüchsen, schaffe Erbauung und Lustgewinn zugleich.

„Wir sehen viel auf unseren regelmäßigen Gartenreisen, saugen Neues auf und setzen es dann daheim um“, erklärt Mathilde Wilken, die seit sieben Jahren auch Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Gartenkultur ist, die seit 2016 nun endlich auch einen Mecklenburger Zweig hat. Am kommenden Sonntag, dem 11. September, soll bei den Wilkens im Namen der Gesellschaft ein Pflanzenmarkt ab 11 Uhr stattfinden.

„Wir freuen uns auf viele Garteninteressierte. Was wir an Pflanzen doppelt haben, würden wir auch ausbuddeln. Der Verkauf erfolgt sozusagen aus dem Boden“, erklärt Mathilde Wilken. Außerdem solle schon mal fleißig die Werbetrommel für die beliebte Aktion „Offenen Gärten 2017“ gerührt werden.

Zweig Mecklenburg der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e. V.

Klaus-Peter Schmidt

Tel. 03861-7509

klauspeter.schmidt@googlemail.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen