zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

19. August 2017 | 13:27 Uhr

Boizenburg : „Luna“ feiert 25 Jahre

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Jugendfreizeithaus der Stadt lädt zum Fest am 6. Mai

Boizenburg  Am 6. Mai wird gefeiert: dann wird das Jugendfreizeithaus „Luna“ in der Siedlung 25 Jahre. „Wir feiern nur alle fünf Jahre“, erklärt Mitarbeiterin Ilona Morgner, die von  Anfang  an seit 1992 dabei ist. Begonnen hat alles in den Räumen des heutigen Boizebistros, die aber schnell zu klein wurden. 2001 zog das „Luna“ in das heutige Gebäude in der Dr.-Alexander-Straße um, das früher eine Kinderkrippe beherbergte,  leer stand und   sowieso der Stadt Boizenburg gehörte.

„Das ist schon etwas Besonderes  im Landkreis, dass sich eine Stadt eine solche Einrichtung leistet“, findet Jugendpflegerin Elke Rudolf wichtig zu erwähnen.

Generationen von Boizenburger Kindern und Jugendlichen haben die Angebote der offenen Jugendarbeit  im „Luna“ genutzt. „Wir haben nie jemanden weggeschickt, auch wenn  mal Jugendliche aus dem rechten Spektrum kamen“, erklären Ilona Morgner und ihre Kollegin Diana Hoffmann. Wieviele Schüler am Tag kommen, sei stark jahreszeitenabhängig. „„Wenn es jetzt wieder schön wird, haben wir täglich 30 bis 50  Schüler hier. Am Dienstag und Donnerstag kommen noch die 16 von der Tanzgruppe dazu“,  erzählt Morgner. Sie und ihre Kollegin würden sich sehr freuen, wenn am 6. Mai möglichst viele ehemalige Schüler, aber auch Zivis oder FSJler zum Feiern kommen, dafür haben sie auch schon einen Aufruf bei Facebook gestartet.

Das Fest beginnt um 14 Uhr. Es wird ein buntes Programm mit der Tanzgruppe, einem Clown und vom weiblichen Teil der Band „AM B esten Morgen“ geben, in der FSJlerin Kathrin Dering mit ihrer unglaublichen Stimme Frontfrau ist. In den Räumen gibt es verschiedene Angebote wie Siebdruck und Buttonherstellung, draußen können Schallplatten besprüht und ein Bungee-Run ausprobiert werden.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 05:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen