zur Navigation springen

Ball der Vereine : Lübtheener verstehen es zu feiern

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ball der Vereine in der Hans-Oldag-Halle lockte jede Menge Lindenstädter zu kurzweiligen Stunden mit Musik, Essen und Tanz.

Dass die Lübtheener zu feiern verstehen und vor allem ihrem Ball der Vereine schon seit vielen Wochen entgegengefiebert haben, zeigte sich am vergangenen Sonnabend unmittelbar nach der offiziellen Eröffnung durch Thomas Pietz, Vorsitzender des Lübtheener Sportvereins Concordia. Die Musiker der Partyband „ShowDown-Live“ spielten nur die ersten Takte ihres Eröffnungstanzes an, schon war die Tanzfläche innerhalb kürzester Zeit bestens gefüllt. „Die Musiker aus Oststeinbek bei Hamburg sorgten bereits im vergangenen Jahr für eine ausgelassene Stimmung während unseres Balles der Vereine. Zwar kündigten wir auf unseren Einladungen eine andere Formation an, allerdings konnten wir uns mit ihnen vertragstechnisch nicht einigen“, erklärte Thomas Pietz die kleine Veränderung bei der mittlerweile 13. Auflage des Balles der Vereine in der Hans-Oldag-Halle in Lübtheen. Der Bürgervorsteher der Lindenstadt erinnerte sich am Sonnabend im Gespräch mit der SVZ noch genau an die Anfänge dieser beliebten Veranstaltung vor nunmehr zwölf Jahren. „Was nach der Fertigstellung unserer Mehrzweckhalle im Jahr 2004 ursprünglich einmal als Sportlerball begann, hat sich nunmehr der Ball der Vereine als eine beliebte Veranstaltung in Lübtheen etabliert, bei der wir als elfköpfiges Organisationsteam keinerlei Mühe, die mehr als vierhundert Eintrittskarten an die Mitglieder der etwa dreißig Vereine unserer Stadt an den Mann oder die Frau zu bringen“, freute sich Thomas Pietz am vergangenen Sonnabend. Direkt am Eingang der Hans-Oldag-Halle bildeten sich schon von Beginn an lange Schlangen, um die begehrten Lose der mit wertvollen Preisen bestückten Tombola erstehen zu können. „Unsere Firmen und Geschäftsleute zeigten sich sehr spendabel, damit wir auch in diesem Jahr unseren Ballbesuchern wieder eine lukrative Tombola anbieten können“, zeigte sich Thomas Pietz diesbezüglich sehr dankbar. Dankbar aber auch seinen engagierten Vorstandsmitgliedern Karl-Ludwig Beilfuß, Lukas Straßer, Christian Klettke und Dieter Hamann gegenüber, ohne deren tatkräftige Unterstützung der enorme Aufwand eines solchen Events nicht zu bewältigen wäre. Schließlich hätten die intensiven Vorbereitungen bereits Ende des vergangenen Jahres begonnen. Thomas Pietz freut sich schon jetzt auf den nächsten Höhepunkt in seinem Vereinsleben: Am 17. und 18. Juni wird die Fußballschule des Hamburger Sportvereines den Nachwuchs der SV Concordia schulen. Aber auch dem Besuch durch den befreundeten Sportverein aus Tuchola in Polen Mitte Mai fiebert der Vereinschef schon entgegen.

Eines stand am vergangenen Sonnabend bereits fest: Auch im kommenden Jahr werden unter der Regie der SV Concordia die mehr als 30 Vereine der Lindenstadt Lübtheen wieder zum Ball der Vereine in die Hans-Oldag-Halle einladen, um einen beschwingten Abend im Kreis von Freunden und Gleichgesinnten verbringen zu können.

Tilo Röpcke

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen