zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

12. Dezember 2017 | 22:29 Uhr

Liebe war im Angebot

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Weltbekannte Mezzosopranistin Renate Behle begeisterte mit einem Lied-Programm in Konau

svz.de von
erstellt am 22.Sep.2014 | 14:19 Uhr

Ein wunderbarer Liedernachmittag im Veranstaltungsraum in Konau mit der Sängerin Renate Behle und Joachim Kuntzsch am Klavier war das Resultat von Gespräche zwischen den beiden auf dem Flur der Hamburger Hochschule für Musik und Theater.

Renate Behle, eine der führenden dramatischen Sopranistinnen des Wagner- und Strauss-Repertoires ist seit 2007 als dramatischer Mezzosopran international tätig. In den Jahren zwischen 2000 und 2010 hatte die in Hamburg lebende Sängerin an der Hamburger Hochschule eine Professur in Gesang inne. Joachim Kuntzsch schaffte es, Renate Behle davon zu überzeugen, sich einmal in einem ganz anderen Fach auszuprobieren. „Liebe im Angebot“ - darunter verbargen sich Lieder von Hanns Eisler, Kurt Weill, Paul Dessau und Cole Porter mit Texten von Bertold Brecht, Maxwell Anderson, Vivienne Rolland und Ogden Nash.

Sie alle hatten etwas mit der Liebe zu tun, der verschmähten Liebe, der unerfüllten Liebe, der wahren Liebe, der käuflichen Liebe oder einer Liebe, die nicht sein darf, weil die Standesunterscheide zwischen der schönen Gräfin und dem Förster einfach zu groß sind.Runter wie Öl gingen die Lieder von Cole Porter, wie „True Love“, Gänsehaut gab es bei der Seeräuber-Jenny aus der Drei-Groschenoper. So eine große Stimme muss sich bei dieser Art Lieder sehr zurücknehmen, aber das gelang der Behle hervorragend. Jedes einzelne Wort der wichtigen Texte war zu verstehen. Begeisteter Applaus waren Sägerin und ihrem Begleiter am Klavier gewiss und natürlich gab es zwei Zugaben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen