Hagenow : Leser sauer über Funklöcher in Region

Foto:

Reaktionen auf den SVZ-Beitrag vom 3. Februar

von
08. Februar 2018, 21:00 Uhr

Und immer noch melden sich Leser in unserer Redaktion, um ihrem Unmut über die Funklöcher Ausdruck zu verleihen.

Die Verbindung zur Außenwelt koste sie jeden Monat 80 Euro, schreibt uns Sabine Romatzki-Schellenberg. Hinzu kämen Hausanschluss und Handy. „Die Qualität ist besorgniserregend schlecht. Fühlen uns als Bewohner dieses Dorfes absolut benachteiligt. Und die Internetangelegenheit und wir ,trommeln’
heißt es aus Neuhof zwischen Zarrentin und Wittenburg.

Bernd Gutzke wohnt in Wiebendorf, hier habe man so gut wie keinen Handy- empfang. „Ich habe ein Vodafonenetz, doch im Haus ist so gut wie kein Empfang. Ich muss auf dem Hof hin und her laufen, um etwas Empfang zu bekommen.“

Ähnlich ergeht es Nicola und Bernd Norda. Seit mehr als 20 Jahren gäbe es in Kuhstorf keine Möglichkeit zu telefonieren oder über das Handy-Netz im Internet zu surfen. „In Hagenow war dies bis vor etwa einem Jahr allerdings sehr gut möglich, hier hat es sich jetzt extrem verschlechtert, so dass man das Smartphone nur noch über Wlan benutzen kann.“

Zum Vodafone-Netz-Empfang teilt uns Rembert Rump mit, dass in Vellahns Ortsmitte kein Empfang möglich sei. „Gerade hier sind die wichtigsten sozialen Einrichtungen wie Arztpraxen, Schule und Kita. In heutiger Zeit absolut inakzeptabel.“




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen