zur Navigation springen

„Kunst offen“ : Leidenschaft in Bilder gebannt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Lübtheener Uwe Meyer zeigt seine Fotos zu „Kunst offen“ / Familie Lehmann in Brömsenberg stellt ihren Dachboden zur Verfügung

von
erstellt am 04.Jun.2014 | 17:31 Uhr

Für Uwe Meyer ist die Fotografie schon lang mehr als nur ein normales Hobby. „Ich fotografiere aus Leidenschaft“, sagt der 56-Jährige. Der Lübtheener zeigt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst offen“ am Sonnabend und Sonntag seine Fotografien auf dem Dachboden von Familie Lehmann in Brömsenberg zeigen. „Ich werde dort um die 60 großformatige Fotos zeigen“, sagt er. Die Bilder, an der Elbe, in den Rögnitzwiesen sowie beim Truppenübungsplatz entstanden sind, werden den Besuchern dort auf Staffeleien präsentiert.

Der Vater von zwei Kindern kann zu jedem seiner Bilder eine Geschichte erzählen. Wie zu dem Bild, auf dem ersten Blick scheinbar umgeknickte Maishalme zu sehen sind. „Das Hochwasser 2013 hat Algenteppich mitgeschwemmt“, sagt er zu dem ausgeblichenen Boden. Auf anderen Bildern ist der Sonnenaufgang zu sehen oder Pferde im Frühdunst. Für das eine oder andere Bild steht er auch schon mal um vier Uhr auf und geht hinaus in die Natur. Die eine oder andere Impression wird hin und wieder auch in Medien gezeigt – Geld erhält er dafür keines. „Es ist für die Gesellschaft und auch für Lübtheen, wenn ich Bilder aus dieser Gegend bei den Medien einreiche“, erläutert er. Uwe Meyer hat vor etwa 14 Jahren mit dem Fotografieren begonnen. Schnell kristallisierte sich heraus, dass er sich besonders für die Langzeitbelichtung interessierte. „Ich bin in die Stadt gegangen, habe mein Stativ aufgestellt und einfach probiert“, erzählt Meyer. So sind nach und nach seine Kenntnisse größer. Durch Zufall sei er einem Fachbuch auf die Möglichkeit der Panoramafotografie – heute eines seiner Markenzeichen – gestoßen. Dabei setzt er aus mehreren Bildern das Panoramabild, was eine 180-Grad-Ansicht eines Platzes ist, zusammen. Doch nicht nur Landschaften auch Sternenhimmel haben es dem Fotografen angetan. Bei klarer Sicht sucht er sich ein Platz nicht weit von seinem Haus und lichtet die kleinen, aber hellen Planeten ab. Wer sich mit Sternenbildern auskennt, kann dann den u.a. kleinen Wagen entdecken. Diese, aber vor allem seine stimmungsvollen Landschafts- und teilweise auch lustigen Tierbilder sind Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu sehen. „Ich bin dankbar, dass ich bei Familie Lehmann in Brömsenberg ausstellen kann, denn selbst habe ich keine großen Räume.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen