zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 00:19 Uhr

Boizenburg : Lautes Rauschen im Gerüchtewald

vom
Aus der Onlineredaktion

Fragen über Fragen: Fussballplatz bald gesperrt? Lädt die SG Aufbau Boizenburg demnächst zu Heimspielen nach Zahrensdorf?

svz.de von
erstellt am 26.Okt.2017 | 11:50 Uhr

Das Gerücht verbreitet sich wie ein Lauffeuer in der Sportstadt Boizenburg: „Aufbau soll wohl bald nicht mehr im Stadion an der Fliesenfabrik Fußball spielen, weil die Fliesenwerke den Platz selbst benötigen.“

Boizenburg ohne den Sportplatz an der Fliesenfabrik? Kaum vorstellbar für zahlreiche Generationen von Fußballfans. Gefühlt hat es den Rasenplatz schon immer gegeben. Das soll nun vorbei sein?

„Wenn wir in der dritten Liga spielen würden, wäre es egal, wo wir unsere Spiele austragen. Da könnten wir auch in Dersenow einen Platz haben und die Zuschauer würden kommen“, scherzt der erste Vorsitzende der SG Aufbau Boizenburg, Karl-Heinz Kruse, zunächst auf das Gerücht angesprochen. Aber die Fußballer der ersten Männermannschaft der SG Aufbau spielen nicht in Deutschlands dritthöchster Spielklasse. Verbandsliga ist der Alltag an der Elbe. Das ist zwar die höchste Liga in M-V aber halt immer noch Amateursport der besten Güte. „Da ist es wichtig, dass die Zuschauer die Heimspiele fast fußläufig erreichen können“, ist sich Kruse sicher. „Außerdem hängen wir von Vereinsseite und auch das Publikum sehr an unserem Hauptplatz am Fliesenwerk“, so Kruse weiter. Hinsichtlich dessen wäre es umso gravierender, wenn dem Gerücht ein Funken Wahrheit innewohnen würde.

Fakt ist, dass die Sportanlage „Am Fliesenwerk“ tatsächlich nicht dem Verein sondern der Boizenburg Fliesen GmbH, sprich den Fliesenwerken, gehört. Diese werden seit gut einem Jahr von einem neuen Gesellschafter und Geschäftsführer geleitet. Der Anschluss an den Weltmarkt ist angestrebt. Wenn dafür nun Platz benötigt werden würde, um die Kapazitäten steigern zu können, läge es natürlich nahe, diesen an der Sportstätte gleich nebenan zu aquirieren.

Weiteres Feuer erhält das Gerücht durch die Tatsache, dass die Stadt Boizenburg sich zum Kauf der Sportanlage in Zahrensdorf entschlossen hat. Ein Umzug der SG Aufbau zur Sportanlage des Nachbarorts sei demnach schon für das Jahr 2018 beschlossene Sache.

Bürgermeister Harald Jäschke entkräftet diese Vermutung jedoch: „Wir als Stadt haben uns für den Kauf der Sportanlage entschieden, damit die sportliche Situation in Boizenburg etwas entkrampft wird.“ In der Vergangenheit sind die Plätze der Fliesenstadt nämlich durch Training und Spielbetrieb sehr beansprucht worden. Zudem soll auch die Sporthalle in Zahrensdorf zur Entlastung dienen. Auch Kruse ist um Aufklärung bemüht: „Natürlich hätten wir gerne einen längerfristigen Nutzungsvertrag mit der Boizenburg Fliesen GmbH über den Sportplatz“, so der Vorsitzende. Und weiter: „Wir sind aber auch sehr dankbar darüber, dass wir und der Fußball am Standort in all den Jahren immer großzügig geduldet wurden. An dieser Duldung hat sich auch nach einem konstruktiven Gespräch mit der Boizenburg Fliesen GmbH im Sommer nichts geändert.“ Bezüglichdes weiteren Austauschs zum Thema Anfang 2018 ist man von Vereinsseite positiv gestimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen