Hagenow-Ludwigslust : Launisches Gartenjahr endet

Während die Erträge bei Äpfeln und Kirschen in diesem Gartenjahr eher in den Keller gingen, verführten die Blüten der Rosen zunächst die Interessierten, bis auch die Königin der Blumen unter der Feuchtigkeit und dem wechselhaften Wetter litt. Fotos: dihi
Während die Erträge bei Äpfeln und Kirschen in diesem Gartenjahr eher in den Keller gingen, verführten die Blüten der Rosen zunächst die Interessierten, bis auch die Königin der Blumen unter der Feuchtigkeit und dem wechselhaften Wetter litt. Fotos: dihi

Herbert Werner vom Regionalverband der Gartenfreunde blickt auf die vergangene grüne Saison

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
03. November 2017, 05:00 Uhr

Ein grundlegendes Problem in den Sparten des Regionalverbandes der Gartenfreunde Südwest-Mecklenburg ist nach wie vor der Leerstand in den Anlagen, der sich nach den Worten des Vorsitzenden Herbert Werner differenziert gestaltet. „Ungefähr 30 Prozent unserer Sparten haben mit dem Leerstand in ihren Anlagen zu kämpfen, einzelne Vereine sogar mit einem Leerstand von bis zu 50 Prozent“, machte er im SVZ-Gespräch deutlich. Die anderen 70 Prozent der Sparten haben nach seinen Worten eine günstige Ausgangslage. Deshalb sei die Mitgliedergewinnung, insbesondere von jungen Leuten, ein Schwerpunkt der Verbandsarbeit.

Für die Gärtner in den Sparten geht ein launisches Gartenjahr zu Ende, wie der Vorsitzende des Verbandes, Herbert Werner, im SVZ-Gespräch sagte.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen