zur Navigation springen

Ein Ort in Feierlaune : Launiges Klärchen adelt Dorffest

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Warlitz-Goldenitz: Bürgermeister Peter Holm zufrieden mit Wetter und Beteiligung

von
erstellt am 12.Sep.2016 | 08:00 Uhr

Mit ganz viel Sonne und spätsommerlichen Temperaturen feierten Warlitzer und Goldenitzer zusammen am Sonnabend mit zahlreichen Gästen das liebevoll vorbereitete Dorffest in Goldenitz.

„Ich freue mich über das gute Wetter und die tolle Beteiligung“, gestand Bürgermeister Peter Holm im SVZ-Gespräch. Dass die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Vellahn-Pritzier und die Gemeinde Warlitz-Goldennitz miteinander einen guten Draht pflegen, zeigte Pastor Christian Lange dadurch, dass er das Dorffest segnete und mit einer kleinen Geschichte eröffnete. In dieser wurde über den Wettkampf der Frösche berichtet. Zum Sieger gekürt wird darin derjenige, der taub ist. „Die Moral von der Geschichte ist, dass man immer taub sein sollte, wenn es darum geht, die eigenen Träume und Siege zu verwirklichen. Den Rat der Besserwisser und Skeptiker ignorieren, hilft dabei oft“, schmunzelt der Gottesmann, dem es wichtig sei, alle Kräfte über Konfessionen hinweg für den Weg durchs Leben zu bündeln.

Das Dorffest finde nur alle zwei Jahre statt, erklärte der Dorfobere Holm. Entweder feiere Warlitz oder Goldenitz. Sichtlich stolz berichtete der Ehrenamtliche über das bisher Geschaffene in Goldenitz. „Dass das Schloss in Goldenitz restauriert und so mit neuem Leben versehen wurde, freut uns ungemein. Wir sind sehr froh, dass die Gemeinde durch die Optik gewinnt. “ Schließlich sei es so etwas wie ein kleines Wahrzeichen des Ortes und grüße jeden Besucher schon aus der Ferne. Es befinde sich jetzt in Privatbesitz eines Unternehmers, dessen Firma ein namhafter Hersteller von Rückfahrkameras sei, und zu den zweitgrößten in Europa zähle. Die Zusammenarbeit mit dem Eigentümer sei hervorragend. Auch dass 2014 der Fußweg in Goldenitz von der B 5 in Richtung Warlitz neu gebaut worden sei, lässt Holm nicht unerwähnt. Die Kooperation beider Feuerwehren in seiner Gemeinde bedenkt er ebenfalls mit lobenden Worten. „Das klappt wunderbar.“ Stichpunkt Wehr: Hinter deren Gerätehaus auf dem Volleyballplatz ermittelten fünf Mannschaften aus Vellahn, Camin, Dammereez, Goldenitz und Warlitz ihre Besten am Netz. Angefeuert von den Zuschauern, die sich dieses sportliche Spektakel nicht entgehen lassen wollten. „Sport wird bei uns ganz groß geschrieben“, betonte Reinhard Lippert aus dem Gemeinderat. Er selbst spiele Fußball und Volleyball, sagt er. „Sport fördert den Zusammenhalt im Ort.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen