Boizenburg : Lauenburger Brücke abgebaut

troe
1 von 3
troe

Die alte Horsterdammbrücke in Lauenburg gibt es nun nicht mehr, zumindest steht die aus dem Jahr 1939 stammende Querung des Elbe-Lübeck-Kanals nicht mehr an ihrem angestammten Ort.

von
21. Mai 2013, 11:48 Uhr

Die alte Horsterdammbrücke in Lauenburg gibt es nun nicht mehr, zumindest steht die aus dem Jahr 1939 stammende Querung des Elbe-Lübeck-Kanals nicht mehr an ihrem angestammten Ort bei Elbkilometer 59,617, sondern wenige 100 Meter entfernt am Kai des Lauenburger Hafens, um in den nächsten Tagen zurückgebaut zu werden. In einer mehr als zehnstündigen, technisch sehr aufwendigen Aktion, wurde sie am Sonnabend von ihrem bisherigen Standpunkt an der Bundesstraße 5 ausgeschwommen. Hierzu wurden drei geflutete Schwimmpontons aus dem Hamburger Hafen mit acht Überseecontainern zentimetergenau unter die 75 Meter lange Brückenkonstruktion gezogen. "Ursprünglich hatten wir für den Ausschwimmvorgang nicht mehr als vier Stunden kalkuliert, doch eine Untiefe in Ufernähe und zwei große Stahlträger auf der Containerkonstruktion verhinderten die Einhaltung des Zeitplanes", sagte René Römer von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Nachdem die Untiefen mit einem Bagger beseitigt und die Stahlträger mit schwerer Krantechnik entfernt wurden, konnte am Abend ein zweiter Versuch gestartet werden. Durch den Auftrieb der Konstruktion beim Auspumpen der Pontons konnte dann gegen 2.40 Uhr am Sonntag die 400 Tonnen schwere Horsterdammbrücke ausgeschwommen werden.

Das alte Bauwerk hatte die Grenze seiner Lebensdauer erreicht und muss nun ersetzt werden (SVZ berichtete). Fünf Jahre soll der Neubau dauern. Der Verkehr rollt derweil über eine Behelfsbrücke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen