zur Navigation springen

Dammereez : „LaubFeuer“ im Park lodert wieder

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Förderverein lädt zu Regionalmarkt in englischen Landschaftsgarten ein / Buntes Programm für Familien organisiert

von
erstellt am 23.Okt.2014 | 16:06 Uhr

„Mist!“ Hans-Henning Petersen flucht vor sich hin. Eine etwa 40 Meter lange Lkw-Spur hat sich tief in die noch regennasse Wiese des Dammereezer Landschaftsparks gefressen. Einige hundert Meter weiter schraubt Ingo Valentin, Ranger des Biospärenreservats Flusslandschaft Elbe-MV, das Willkommensschild fest. Seine Berufskolleginnen Simone Schneider und Renate Colell schreiten das Gras unter den meterhohen Bäumen ab, um die Stellflächen für die Verkaufsstände festzulegen. Die Vorbereitungen für das „LaubFeuer – der Dammereezer Park im Fackellicht“ am Sonnabend laufen auf Hochtouren. Wenn die Gäste in den im 19. Jahrhundert angelegten englischen Park strömen, wird von den Fahrrinnen nichts mehr zu sehen, 28 Buden aufgebaut und zahlreiche Sitzgelegenheiten aufgestellt sein.

Bereits zum 11. Mal lockt der herbstliche Landschaftspark in den Norden des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe zum Besuch. Organisiert wird die Veranstaltung vom 1998 gegründeten Förderverein Dammereezer Park in Kooperation mit den Schutzgebietsverwaltungen und Fördervereinen der Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe-MV und Schaalsee.

Das Besondere sei die Atmosphäre unter Platanen, Tulpenmagnolien und Schirmtannen, sagt Petersen, der seit 2002 dem Dammereezer Förderverein vorsteht. Das farbige Herbstlaub, die Lampions, Fackellichter und das große Lagerfeuer würden den Park in warmes gemütliches Licht tauchen, ergänzt der 44 Jahre alte Ökolandwirt. Angefangen hatte der Verein mit Festen im Sommer, deren Resonanz wegen vieler Konkurrenzveranstaltungen unterschiedlich ausfiel. Deshalb besannen sich die Mitglieder darauf, den Park lieber im Herbst zu nutzen und dort einen Regionalmarkt zu etablieren. Die Fördervereine der heutigen Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe-MV und Schaalsee trugen die Idee mit. ...

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen