Spätschäden nicht ausgeschlossen : Laster fuhr bei Neu Zachun über frischen Asphalt

Asphaltierungsarbeiten auf der A  24 nahe Bandenitz.

Asphaltierungsarbeiten auf der A  24 nahe Bandenitz.

Malheur des 61-jährigen Fahrers auf der A 24: Mann hielt Straßendecke für tragbar

von
21. Juni 2018, 20:45 Uhr

Reifenspuren im frischen Straßenasphalt hatte ein Lkw am Mittwochnachmittag in einer Baustelle auf der A 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow hinterlassen. Die Polizei geht davon aus, dass der 61-jährige Fahrer den Parkplatz „Schremheide“ anfahren wollte und dabei mit seinem Lastwagen von der linken Fahrspur kommend an Absperrbaken vorbei über die frisch geteerte rechte Fahrbahn gefahren ist. Der Fahrer ist nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass der Asphalt bereits tragfähig sei. Er wollte auf dem derzeit gesperrten Parkplatz eine Pause einlegen.

Unmittelbar nach dem Vorfall hat die betreffende Straßenbaufirma den Schaden im Asphalt beseitigt. Ob Folgeschäden zu erwarten sind, ist noch unklar. Im Schadensfall könnten auf den Fahrer Schadensersatzforderungen zukommen. Die Polizei veranlasste den Austausch der Personalien zwischen dem Fahrer und der betroffenen Straßenbaufirma. Derweil gehen die Asphaltierungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Wöbbelin und Hagenow auf der Richtungsfahrbahn Hamburg weiter. Weil auch die Abfahrt Bandenitz in Richtung Hamburg dicht ist, melden die umliegenden Gemeinden derzeit starken Ausweichverkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen