zur Navigation springen

Landgut Tripkau : Lagerhalle vollständig abgebrannt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die mit 1 200 Strohballen gefüllte Lagerhalle ist vollständig abgebrannt.

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2014 | 20:55 Uhr

Gleißend orangefarbenes Licht, meterlang, und darüber eine dicke Rauchwolke: dieses Bild bot sich den Feuerwehrleuten beim Eintreffen am Einsatzort, dem Landgut in Tripkau am vergangenen Sonntagabend gegen halb neun Uhr.
Die mit 1 200 Strohballen gefüllte Lagerhalle brannte. Vor Ort hatten die rund 70 Einsatzkräfte aus den Ortswehren Tripkau, Wehningen, Kaarßen, Stapel und Neuhaus alle Hände voll zu tun: gelöscht wurde von mehreren Seiten mit insgesamt elf Strahlrohren und zwei Hydroschildern (diese erzeugen eine mehrere Meter breite Wasserwand und dienen der Kühlung und somit dem Schutz der umliegenden Gebäude).

Neben der vorhandenen Wasserentnahmestelle wurden auch zwei Wasser führende Fahrzeuge im Pendelbetrieb eingesetzt. Die nahe liegende Krainke wurde mittels zweier Tragkraftspritzen und langer Wegstrecke (mehrere Schläuche) als unabhängige Wasserversorgung genutzt. Drei Trupps gingen während des Löschvorgangs unter Pressluftatmern vor, um näher an den Brandherd gelangen zu können.

Rund vier Stunden später war das Feuer so weit unter Kontrolle, dass die Anzahl der Einsatzkräfte verringert werden konnte.

In den frühen Morgenstunden des nächsten Tages gingen die Feuerwehrleute in die Brandwache über. Hierzu wechselten sich die Tripkauer, Wehninger und Laaver Wehren im Schichtsystem ab. Die Strohreste ließen die Feuerwehrleute dabei kontrolliert bis zum Ende abbrennen. Am Dienstagnachmittag wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben, die nun die Kontrolle übernahm.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen