zur Navigation springen

Pritzier/Neu Lübtheen : Kulturkate: Abschied und Neustart

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Verein wagt mit vielen neuen Leuten einen vorsichtigen Neubeginn in Pritzier. Teilrückzug der bisherigen Garde aus Neu-Lübtheen

Zeitenwende bei der Kulturkate. Mit „Theater und Jazz“ gibt es am 17. Juli eine neue Veranstaltung des Vereins in Pritzier und damit auch ein erstes offizielles Lebenszeichen der Kulturkate, die ja viele Jahre lang in Neu Lübtheen beheimatet war. Doch dieses Kapitel ist beendet. Das hat vor allem mit dem Rückzug des bisherigen Chefs Volkert Matzen und auch seiner künstlerischen Leiterin Charlotta Bjelfvenstam zu tun. Matzen gehörte auch Haus und Gelände, wo der Verein und meist im Sommer auch das Ensemble zu Hause waren. Mit seinem Rückzug, Volkert ist nebenbei auch schon im Rentenalter, gibt es die Spielstätte nicht mehr. Das Haus steht nach SVZ-Informationen zum Verkauf.

Der Rückzug der bisherigen Spitze traf den Verein zu einer ungünstigen Zeit. Denn die Kulturkate hatte das vergangene Jahr genutzt, um sich nach dem Abenteuer mit den Vorführungen auf dem Elbefloß nicht zuletzt auch finanziell zu erholen.


Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen