Anerkannter Schiffsausrüster : Kreuzfahrt-Luxus made in Neuhof

Ein Teil der Mannschaft von Klaus Sokolowski an Bord der MSC Preciosa. privat
1 von 2
Ein Teil der Mannschaft von Klaus Sokolowski an Bord der MSC Preciosa. privat

Die Neuhofer Firma von Klaus Sokolowski ist ein anerkanntes Unternehmen in Sachen Schiffsausrüstung. Sie baut an AIDA-Schiffen ebenso wie an der MSC-Flotte. Ihr anspruchsvollstes Projekt ist die MSC „Preciosa“.

svz.de von
05. Januar 2013, 01:57 Uhr

Neuhof | Wollen Sie an der Freiluftbar auf dem fünften Deck des Kreuzliners einen Irish-Coffee genießen oder doch lieber im Atrium einen eher kulturellen Abend erleben? Klaus Sokolowski aus Neuhof sorgt mit seiner Mannschaft für einen angenehmen Aufenthalt von Passagieren auf Kreuzfahrtschiffen. Seine Firma hat sich in den vergangenen Jahren zu einem anerkannten und selbstbewussten Partner der Kreuzfahrtbranche entwickelt. Das Unternehmen baut an den AIDA-Schiffen ebenso wie an den Schiffen der MSC-Flotte. Jetzt geht ein Projekt in einer italienischen Werft dem Ende entgegen.

"In dem französischen Städtchen Saint Nazaire an der französischen Atlantikküste befindet sich die Traditionswerft ,Chantier d Atlantique’, die heute zum koreanischen STX-Konzern gehört. Dort wurde unter anderen das größte Kreuzfahrtschiff, die ,Queen Mary II’ gebaut, und auf dieser Werft hatten wir in den vergangenen Monaten gut zu tun", erzählt Klaus Sokolowski. Seit etwa fünf Jahren fliegt der Chef der Neuhofer Firma s & o Ladenbau regelmäßig nach Frankreich. Dort auf der Werft gehen jetzt die Arbeiten am letzten von insgesamt vier Schiffen der 333 Meter langen Kreuzfahrtschiffe für die italienische Reederei "MSC" dem Ende entgegen. Erst kurz vor den Feiertagen war Klaus Sokolowski mit seinem Projektleiter Christoph Große-Bölting wieder in Frankreich, um den 1000 Quadratmeter großen Ausbaubereich des Fünf-Sterne-Yachtclubs an die Werft zu übergeben. Derzeit ist das Neuhofer Unternehmen noch mit sieben Monteuren an Bord mit Restarbeiten beschäftigt. Noch in diesem Monat soll der Kreuzliner termingetreu an die Reederei übergeben werden.

"Die MSC Preciosa ist das Anspruchvollste, was wir bisher gebaut haben. Die Inneneinrichtung des Kreuzliners wurde in atemberaubendem Design und mit den ausgefallensten Materialien von dem italienischen Star-Architekten Marco di Jorio entworfen. Er war mit den Vertretern der Werft mehrfach bei uns in Neuhof, um den Stand der Planung und der Fertigung zu überprüfen", macht Sokolowski nicht ohne Stolz deutlich.

Die Aufträge aus Frankreich sind u.a. auch nach Neuhof bei Zarrentin gegangen, weil die Firma in den vergangenen Jahren konsequent neue Technologien im Bereich des Leichtbaus entwickelt und angewandt hat. "Aufwendigste Wand- und Deckenkonstruktionen wurden so möglich und dies zu einem Bruchteil des Gewichtes von herkömmlichen Innenausbauten", erläutert der Experte weiter.

Und es gibt noch einen weiteren nicht zu unterschätzenden Aspekt, der aus dieser länderübergreifenden Arbeit erwächst. "Die Aufträge aus Frankreich haben unmittelbare Auswirkungen auf viele Handwerksbetriebe aus der Region. So wurde die gesamte Stahlunterkonstruktion für Wände, Decken und Möbel von der Firma Schrapers Metallbau in Wittenburg gefertigt. Die gelaserten und gebogenen Wandkassetten aus Aluminium stellte die Firma Mesa in Carlow her. Diese Wandkassetten wurden dann von dem jungen Polstermeister Rathner in Zarrentin mit hochwertigen Alcantarastoffen aufgepolstert. Mit mehreren Lkw-Zügen wurde die Einrichtung nach Frankreich in die Weft transportiert", ist weiter von Klaus Sokolowski zu erfahren.

"Nach der Abnahme des Fünf-Sterne Yachtclubs hob die Werft noch einmal die Qualität hervorgehoben, die wir abgeliefert haben. Vertreter der Werft zeigten sich außerdem überzeugt, dass bei künftigen Projekten wieder eine Zusammenarbeit zustande kommen wird", zeigt sich der erfolgreiche Unternehmer aus Neuhof zuversichtlich.

Fast zur gleichen Zeit wird auf der Meyer Werft in Papenburg das Letzte einer Serie von sieben Schiffen für die AIDA-Reederei fertiggestellt. Auch hier ist die Neuhofer Firma mit zwei Bereichen am Innenausbau beteiligt. Für Klaus Sokolowski, seine Frau Gisela und für die gesamte Mannschaft aus dem kleinen Ort Neuhof geht ein erfolgreiches wirtschaftliches Jahr zu Ende. Die Ausbauexperten sorgten mit ihrer hervorragenden Arbeit dafür, dass sich überall auf der Welt Kreuzfahrt-Passagiere an Bord wohl fühlen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen