zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. August 2017 | 17:57 Uhr

Dreilützow : Kreative Köpfe im Treibhaus

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr bereichern Arbeit im Schullandheim Dreilützow / Sie kümmern sich um vielfältigste Gruppen

Die ersten Tomatenpflänzchen wachsen schon in dem „Treibhaus der Zukunft“ auf dem Gelände des Schullandheimes Dreilützow. Auch eine feine Rasenfläche beginnt dort bereits zu sprießen. „Wir wollen hier unter anderem auch noch ein Duftbeet und Gemüsesorten anbauen, die die Gruppen zubereiten und essen können“, sagt Jaqueline Brosteck. Die 19-Jährige absolviert derzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Schullandheim. Dabei stellt sie den vielen Gruppen nicht nur das neue Treibhaus vor, sondern führt sie auch zu den Ziegen, Schafen, Kaninchen und Hühnern, die sich auf dem Gelände befinden. „Viele von ihnen wissen beispielsweise gar nicht, wie man ein Kaninchen richtig anpackt“, sagt Jaqueline Brosteck.

Ihr „Kollege“ Michael Kock zeigt den vielen, meist jungen Besuchern die Räumlichkeiten im Haus, lässt sich hier so manch buntes Angebot einfallen. „Einigen Gruppen zeige ich auch den Dachboden und weil sich dort der Schlossgeist Dieter langweilt, singen wir dann ein Lied“, sagt der 18-Jährige, der später einmal Musiklehrer werden möchte. Durch den vielen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen ist für ihn schon jetzt klar, dass sein Berufswunsch der richtige für ihn sei. Jeder der FSJler werde in eine Gruppe eingefügt. „Sie sind dann die Bezugsperson für die Gruppe“, sagt Stefan Baerens, Leiter des Schullandheimes. Er ist froh, dass Jahr für Jahr Freiwilligendienstler sowie Praktikanten im Schullandheim mithelfen und hier ihre Ideen miteinfließen lassen. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 17:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen