zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Dezember 2017 | 14:00 Uhr

Hagenow : Kreativ und fabelhaft in die Ferien

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zahlreiche Angebote der Kindereinrichtungen in Städten und Gemeinden lassen die zwei Wochen im Februar nicht langweilig werden

von
erstellt am 25.Jan.2017 | 12:00 Uhr

In den Winterferien wird bei den Kindern hier in der Region wohl keine Langeweile aufkommen. Denn sie haben die Möglichkeit an zahlreichen Ausflügen, Workshops, Kursen und Camps teilzunehmen. Die Einrichtungen in den Städten und Gemeinden haben sich jede Menge einfallen lassen.

So kommen die Kinder in Hagenow in den zwei Wochen im Freizeithaus „Sausewind“ wieder voll auf ihre Kosten. Es wird gebastelt, geforscht und gespielt. Los geht es hier am Montag, dem 6. Februar, um 10 Uhr. Unter dem Motto „Wir gestalten eine Schneekugel im Ice-Age-Look“ können die Jungen und Mädchen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Neben den verschiedenen Tagesprogrammen sind zudem zwei Feriencamps geplant. „In der ersten Woche findet unser Mädchencamp statt“, erzählt Leiterin Simone Förster. Hier wird aus dem Nähkästchen gezaubert. Die Mädchen nähen, stricken, häkeln sich Kleidungsstücke und Accessoires. In der zweiten Woche geht es dann zum Thema „360 Grad – Blaulicht in Hagenow“ weiter. „Erste Hilfe leisten ist gar nicht so schwer, deshalb wollen wir in dieser Woche selber zu kleinen Ersthelfern werden, damit wir im Notfall wissen, was zu tun ist, wenn Hilfe benötigt wird.“ Die Kinder besuchen die Feuerwehr, die Rettungswache und die Polizei, um zu erfahren, was nach einem Notruf so geschieht. Als kleinen Höhepunkt haben sich die Mitarbeiter auch etwas einfallen lassen. „Wir haben wieder unsere Disco geplant“, so Förster. Die findet am Mittwoch, den 8. Februar von 18 bis 22 Uhr im „RabaZZ“ statt.

Die Stadtbibliothek in Hagenow hat in den Ferien zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Am Sonnabend, dem 4. Februar, findet von 10 bis 12 Uhr ein Spiele-Vormittag statt. Die kleinen Besucher können in dieser Zeit viele neue Spiele ausprobieren. Ein bestimmtes Programm wird es in der Ferienzeit aber nicht geben. „Wer aber noch Bedarf hat, kann gerne eine Aktion bei uns buchen“, sagt Leiterin Claudia Kaltenbach.

In Lübtheen ist in den Ferientagen der DRK-Schulhort für die Hortkinder geöffnet. Hier erwarten die Jungen und Mädchen lustige Sportspiele, ein Museumsbesuch oder auch ein Ausflug nach Adendorf ins Kindertobeland. Zum Lesevormittag können die Kleinen ihre Lieblingsgeschichten mitbringen, beim Joga entspannen oder beim kunterbunten Kochen ordentlich schlemmen.

Im Schullandheim in Dreilützow wird es vom 12. bis 15. Februar märchenhaft. Ob Aschenputtels Schuh oder die böse Hexe auftauchen werden, bleibt noch geheim. Aber es wird sich hier alles um Legenden, Sagen und Märchen drehen. Das 300 Jahre alte Gutshaus bietet dazu die perfekte Kulisse.

In Wittenburg hat der IB Nordwestmecklenburg ein breites Programm vorbereitet. Hier können die Jungen und Mädchen Billard spielen, am Dienstag, dem 7. Februar, an einem Dart-Turnier teilnehmen, einen Tag später das JUKZ Kochstudio besuchen oder die Woche drauf an der VII. kleinen Winterolympiade im Alpincenter teilnehmen. Hier ist eine vorherige
Anmeldung notwendig.

Ansprechpartnerin im Jugend- und Kommunikationszentrum Wittenburg, Friedensring 75, ist Meike Dederichs.

Das Begegnungskaffee Wittenburg, Am Mühlenberg, mit Petra Grimm, hat jeweils Mittwoch und Freitag von 16 bis 19 Uhr geöffnet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen