Klassik am Elbufer : Konzert der Extraklasse

Beim fünften Werftkonzert vor zwei Jahren.
Beim fünften Werftkonzert vor zwei Jahren.

Sechstes Benefizkonzert des Rotary-Clubs mit klassischer Musik in der Hitzlerwerft Lauenburg/1 000 Zuhörer erwartet

svz.de von
30. Mai 2017, 12:00 Uhr

„Schon allein das Heranschaffen der 1  000 Stühle ist eine Herausforderung“, lächeln die drei Herren vom Rotary-Club Geesthacht - Hohes Elbufer beim Pressetermin. „Das schweißt uns zusammen.“ Der Ort für das Gespräch ist beeindruckend, es ist die Hitzlerwerft am Elbufer in Lauenburg und rundherum wird an verschiedenen Booten geschraubt, gehämmert und geschweißt. Genau an diesem Ort soll am 1. Juli ein Konzert mit Werken von Karl Jenkins stattfinden und Jan Krause, Wolf-Dieter Wulff und Rainer Lambrich gehören zu den Organisatoren des Großereignisses. Passend zur Größe der Werfthalle und dem ihre Worte übertönenden Arbeitslärm ist ihr Statement, dass für die Arbeit des Rotary-Clubs ihre Personalien keine Rolle spielen sollen. „Der RC Geesthacht - Hohes Elbufer vereint Männer und Frauen aus dem Süden des Herzogtums Lauenburg (Geesthacht, Lauenburg, Schwarzenbek und Umgebung), die als erfolgreiche Vertreter verschiedenster Berufssparten jeweils montags im Restaurant „Elbblick“ die freundschaftliche Begegnung bei den regulären Meetings mit hochkarätigen Vorträgen genießen. Die hoch gesteckten rotarischen Ziele werden in Form von (Hilfs-)Projekten verfolgt und umgesetzt, in hohem Maße von immensem Engagement und Selbstlosigkeit geprägt“, ist auf der Website des Clubs zu erfahren.

Eines dieser Projekte ist das alle zwei Jahre und inzwischen zum sechsten Mal stattfindende Benefizkonzert in der Lauenburger Werfthalle.

„Wir wollen diesmal mit dem Erlös ein Musikprojekt der Stadtoberschule Geesthacht unterstützen“, erklärt Pressesprecher Hans-Jürgen Rumpf. Die bisherigen Werftkonzerte mit jeweils mehr als 1  000 Zuhörern hätten einen Reinerlös von etwa 40    000 Euro erbracht. „Es geht aber nicht nur um den Erlös, sondern auch um ein schönes kulturelles Ereignis für die Region, hoffentlich mit Sonnenuntergang bei Musik und gutem Essen plus Trinken“, so Rumpf. „Bisher hatten wir jedenfalls immer ein sehr gutes Feedback zu unseren Konzerten.“

Die Gesamtleitung des Events wird schon wie zuvor in den Händen von Wolfgang Hochstein liegen, Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und nebenamtlicher Kirchenmusiker in St. Barbara Geesthacht. Auch der Geesthachter St. Barbara-Chor ist wieder dabei, unterstützt von einem Orchester der Musikhochschule Hamburg sowie mit Julia Schilinski (Gesang europäisch), Nilgün Aksoy (Gesang orientalisch) und Avag Khachatryan (Duduk) als Solisten. Bei einigen Stücken wirkt außerdem der von Dorothea Lemper-Görrissen einstudierte „CHOR in der Oberstadt“ aus Geesthacht mit, ein Kinderchor.

Auf dem Programm stehen von Karl Jenkins das „Stabat Mater“ und drei Stücke aus „The Peacemakers“. „Karl Jenkins wird im Bereich der klassischen Musik weltweit am meisten aufgeführt“, erläutert Rumpf. Wie kein zweiter verbinde Jenkins alte und neue Stile, Klassik und Pop, europäische und außereuropäische Klänge zu einer faszinierenden Weltmusik. „Er selbst sieht sich eher als Rock- und Jazzmusiker und ist erst spät zu E-Musik gekommen“, erzählt der RC-Pressesprecher noch. „Zum St. Barbara-Chor gehören etwa 90 Sänger, zum Kinderchor ca. 50 und ungefähr 25 Musiker bilden das Orchester“, ist außerdem zu erfahren. „Damit machen so viele Akteure wie noch nie bei diesem Konzert mit.“ Das sei auch eine logistische Herausforderung.

Beginn des Konzerts ist am 1. Juli um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. „Die Plätze sind nicht nummeriert, deshalb ist rechtzeitiges Erscheinen sinnvoll“, informieren die Organisatoren. Ab 18 Uhr könne sich das Publikum schon vor der Werfthalle an kühlem Bier, Wein, Säften, gegrillten Steaks und Würstchen oder würzigen Scampi laben und dabei den Blick auf das abendliche Lauenburg genießen. Es gibt während des Konzerts eine Pause und Toilettenwagen.

Eine Eintrittskarte kostet 20 Euro, 10 Euro für Schüler und Studenten. Die Karten sind in Geesthacht bei Zigarren Fries, in Lauenburg in der Buchhandlung Rusch und im Reisebüro Oberelbe, bei der „Lesezeit“ in Schwarzenbek sowie in den Tourist-Informationen Geesthacht und Lauenburg erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen