zur Navigation springen

Volksangeltag in Neuhaus : Kleines Fest an der Krainke geplant

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Neuhauser Angelsportverein von 1936 e.V. bereitet sich auf traditionsreichen „Volksangeltag für jedermann“ vor. Dabei zeigen Profis ihre Tricks.

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Er ist eine feste Größe im Kalender der Angler. Seit 80 Jahren wird der „Volksangeltag für jedermann“ regelmäßig ausgetragen. Und wenn der Neuhauser Angelsportverein von 1936 e.V. einlädt, kommen gerne einmal bis zu 200 Leute, die daran teilnehmen möchten. „In der ganzen Zeit ist das Volksangeln vielleicht zehn Mal ausgefallen“, erzählt der Vereinsvorsitzende Maik Plonka. „Es ist eine Tradition und mittlerweile auch ein kleines Volksfest.“

Dabei hätten es Angler im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue nicht leicht, meint der 44-Jährige. „Wir haben hier so viele Auflagen. Wenn ich die alle zeigen sollte, müsste ich ein dickes Buch rausholen. Ich habe das Gefühl, dass die Biosphäre uns an keinem See mehr sehen möchte.“ Und das, obwohl Angler eingetragene Naturschützer seien. „Wir sammeln an den Ufern den Müll. Von der Biosphäre habe ich noch niemanden gesehen, der hier aufräumt.“ Außerdem habe auch der Verein seine eigenen Regeln aufgestellt. „Für uns gilt hier das Niedersächsische Fischereigesetz, obwohl wir im Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern organisiert sind. Einige Vorgaben gehen uns darin aber nicht weit genug. So haben wir unsere eigenen Vorschriften, z.B. bei der Größe der Fische, die gefangen werden dürfen.“

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Printausgabe am donnerstag oder dem e-Paper-Programm unserer Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen