Boizenburg : Kleine „Schikanen“ gegen Raser

250 Fahrzeuge passierten gestern Vormittag die Messstelle in Bahlendorf. Der Blitzer löste 50 Mal aus. Der traurige Rekordhalter brachte es auf 54 km/h (kl.Foto), erlaubt sind in diesem Bereich allerdings nur 30.
1 von 2
250 Fahrzeuge passierten gestern Vormittag die Messstelle in Bahlendorf. Der Blitzer löste 50 Mal aus. Der traurige Rekordhalter brachte es auf 54 km/h (kl.Foto), erlaubt sind in diesem Bereich allerdings nur 30.

Plötzlich fast eine Autobahn in ländlicher Idylle: Polizei tritt mit Geschwindigkeitskontrollen auf die Bremse

svz.de von
26. März 2014, 11:28 Uhr

Für eilige Kraftfahrer hieß es gestern Vormittag an zwei Stellen in Boizenburg: Bitte recht freundlich, Sie werden fotografiert. Die Polizei kontrollierte rund um die Bahnhofstraße die Geschwindigkeit. Auf der ausgewiesenen Umleitungsstrecke „An den Behsen“ standen Beamte des hiesigen Polizeireviers und laserten. Sie meldete gegen Mittag ihrem Leiter, dass 20 Kraftfahrer die erlaubten 30 km/h überschritten. Wie Fredo Kreft sagte, hätte der Spitzenwert 50 km/h betragen. Nicht nur zu schnelles Fahren war hier ein Grund zum Einschreiten. Zwei Autos kamen in der Einbahnstraße der Polizei tatsächlich aus der falschen Richtung entgegen. „Das behalten wir im Blick“, versicherte Frede Kreft.

Das gilt auch für Bahlen und Bahlendorf. Sonst sind in dieser ländlichen Idylle nur vereinzelt Fahrzeuge unterwegs. Mit dem Beginn der Arbeiten in der Bahnhofstraße setzte ein Verkehrsandrang ein, dass einige Anwohner glauben, an einer Autobahn zu sein, auf der auch zügig gefahren wird. Die Kontrollergebnisse von Beamten des Autobahnpolizeireviers Stolpe bestätigen diesen Eindruck. Von 8.30 bis 12 Uhr passierten 250 Fahrzeuge die Messstelle. 50 Mal löste dabei der Blitz aus. Gleich zweimal übrigens bei der Hin- und Rückfahrt einer Audi-Fahrerin. Der Rekordhalter hatte in diesem 30-er Bereich 54 km/h auf seinem Tacho. Die Stadt will ihrerseits Hindernisse, wie Betonringe, als Schikanen aufstellen, um den Rasern auf die Bremse zu treten.

Elf Mal kassierte die Polizei gestern 20 Euro in der Bahnhofstraße, weil das Schild 250 keine Beachtung fand. Elf fuhren durch eine Straße, obwohl es verboten ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen