zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 10:28 Uhr

Kita Hoort : Kita-Spielothek in Hoort eröffnet

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die Kinder der Einrichtung „Kleine Strolche“ bekamen ein Spielwarenpaket. Die enthaltenen Spiele können auch ausgeliehen werden.

von
erstellt am 23.Okt.2017 | 12:00 Uhr

Obwohl Emil, Paula, Emma, Josephin und Julian in der vergangenen Woche bereits ihre Schlafanzüge angezogen hatten, freuten sie sich, dass ihr Mittagsschlaf dennoch ein wenig herausgeschoben wurde. Schließlich konnten die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ in Hoort aus den Händen von Heike Kraus neue Spiele entgegennehmen. „Durch die Initiative ‘Mehr Zeit für Kinder e.V.’ wurden wir erst vor wenigen Tagen mit einer Kita-Spielothek ausgestattet. Unsere Einrichtung gehört zu den Gewinnern und erhält damit ein umfangreiches Spielwarenpaket mit wissenschaftlich geprüften Produkten“, freute sich Kitaleiterin Heike Kraus im Gespräch mit der SVZ. Das Besondere an der „Kita-Spielothek“ sei, dass die Spiele auch an die Familien zum gemeinsamen Spielen zu Hause ausgeliehen werden dürfen.

Die Hoorter Kita „Kleine Strolche“ ist eine von insgesamt fünfhundert Einrichtungen in ganz Deutschland, die in diesem Jahr in den Genuss eines solchen Spielwarenpaketes kommen. „Die Initiative ‘Kita-Spielothek’ möchte spielerisch die Entwicklung von Kindergartenkindern fördern und durch die Ausleihe der Produkte zu den Familien nach Hause die Spielkultur in den Familien stärken“, heißt es im Gewinnanschreiben der bundesweiten Initiative „Mehr Zeit für Kinder e.V.“. Die mehr als dreißig Kinder im Alter von ein bis sechs Lebensjahren dürfen ab sofort aus einem Fundus von knapp einem Dutzend Gesellschaftsspielen wählen. Aber auch Puppen sowie ein Feuerwehr- und Polizeiauto zählen nun zum Inventar der Kleinsten in Hoort.

„Wir wollen den Eltern gerne Ratschläge mit auf den Weg geben, welche Spielwaren die Fähigkeiten ihrer Kinder besonders gut fördern. Auf diese Weise entsteht eine Erziehungspartnerschaft zwischen uns Erziehern und den Eltern unserer Schützlinge“, sieht Heike Kraus schon jetzt zahlreiche Anlässe zu Gesprächen über die Entwicklung der Jungen und Mädchen. Kinder würden nicht zwischen Spielen und Lernen unterscheiden, sie lernen spielend. Außerdem diene das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern der sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung.

Seitdem die „Kita-Spielothek“ im Jahr 2010 vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ ins Leben gerufen wurde, seien mittlerweile 4000 Kindergärten und 1500 Krippen ausgestattet worden. „Nun wird es in den kommenden Tagen darum gehen, wie wir die Ausleihe an die Kinder und Eltern organisieren“, sagt Heike Kraus, die die Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ in Hoort erst seit April dieses Jahres leitet und dabei gerne auf den umfangreichen Erfahrungsschatz ihrer Vorgängerin Roswitha Wandschneider zurückgreifen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen