zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

24. November 2017 | 01:18 Uhr

Pritzier : Kita ist enorm wichtig

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinde und Bürgermeister stehen zur Kindertagesstätte im Ort / Erneuerung der Straßenbeleuchtung geht voran

von
erstellt am 20.Mai.2015 | 16:42 Uhr

Die Gemeindevertretung von Pritzier und Bürgermeister Thomas Witt stehen zur kommunalen Kindertagesstätte in ihrem Ort. Für sie ist diese Einrichtung ein wichtiger Standortfaktor, der auch zukünftig erhalten werden soll. Deshalb investiert die Gemeinde regelmäßig und so wie es der Haushalt hergibt, in Ausrüstung und Gebäude.

So bekam das Haus in der Vergangenheit ein neues Dach und eine Photovoltaikanlage. In diesem Jahr steht die Erneuerung des Fußbodens in der Küche auf dem Programm, ist vom Bürgermeister Thomas Witt zu erfahren.

Und auch sonst hat sich Pritzier für die kommende Zeit so einiges vorgenommen, wie im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Witt zu erfahren ist.

In Pritzier und in den Ortsteilen Pritzier-Bahnhof und Schwechow wohnen nach seinen Informationen insgesamt 430 Einwohner. In der Gemeinde, so wie allen anderen Orten im Amtsbereich Hagenow Land sind die Finanzmittel immer knapp bemessen.

„Wir sind noch handlungsfähig, aber wir müssen uns Gedanken machen, wo wir noch sparen können. Unsere Kosten sind stetig gestiegen, doch die Einnahmen haben wir nie wirklich erhöht“, sagt der Bürgermeister weiter im SVZ-Gespräch.

Die größte Investition, die die Gemeinde im vergangenen Jahr getätigt hat und die ein Finanzumfang von rund 200  000 Euro hatte, war der Neubau Pendlerparkplatz in Pritzier Bahnhof. Das Vorhaben wurde im großen Umfang gefördert.

„Wir haben uns vorgenommen, bis zum Jahr 2019 die Straßenbeleuchtung bei uns auf LED umzustellen. Ende des Jahres 2014 hatten wir damit im Schwechower Weg begonnen, die Investition dafür lag bei 18  000 Euro. In diesem Jahr setzen wir dieses Vorhaben in der Eichenallee und im Kastanienweg fort“, erläutert Thomas Witt weiter.

Im Kindergarten wird in diesem Jahr in der Küche der Fußboden erneuert, im Jahr darauf ist die Sanierung des Sanitärbereiches eingeplant. Weitere Themen in der Gemeinde sind u.a. die Sanierung von Straßen, die Pritzierer werden in diesem Jahr zudem am kommunalen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft ...“ teilnehmen, und die Kontakte mit dem polnischen Domaniov werden weiter aufrecht erhalten. Der Bürgermeister dankt Firmen, die in der Gemeinde ansässig sind, für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei der Lösung von so manchem Problem.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen