Hagenow : Kind gewürgt: Polizei sucht Zeugen

Symbolfoto

Symbolfoto

Nachdem ein 20-Jähriger einen Achtjährigen gewürgt hat, werden erste Ermittlungsergebnisse bekannt.

svz.de von
08. Oktober 2018, 13:34 Uhr

Bislang konnte die Polizei noch nicht alle Beteiligten vernehmen. Aber erste Ermittlungsergebnisse im Fall eines Achtjährigen, der von einem 20-Jährigen in Hagenow gewürgt wurde, sind bekannt. Nach ersten Erkenntnissen habe es zunächst einen belanglosen Streit zwischen dem Achtjährigen und einem weiteren Jungen, dem Neffen des 20-jährigen Deutschen gegeben, sagte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion. Dann habe sich der 20-Jährige in den Streit eingemischt und schließlich den Jungen gewürgt. Laut Polizei soll er den Achtjährigen so stark gewürgt haben, dass dieser zeitweise benommen war. Ärzte konnten bleibende Schäden aber ausschließen. Warum der Mann dermaßen die Fassung verlor, ist noch unklar.

Nachdem der Vater des Achtjährigen eingetroffen war, soll der 20-Jährige auch ihn bedroht und beleidigt haben. Ob ein bei dem 20-Jährigen gefundenes Messer zum Einsatz kam, sei noch unklar, so die Polizei. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei betont, dass die Ermittlungen noch am Anfang stehen. Sollte es noch weitere Zeugen des Vorfalls geben, werden diese gebeten, sich bei der Polizei in Hagenow zu melden unter der Telefonnummer 03883/6310.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen