zur Navigation springen

Turnen in Boizenburg : Keine Angst vor großen Pferden

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Paulina, Line, Felice sind Mitglieder im Reit- und Voitigierverein Boizetal. Am Wochenende trafen sie sich zu einem Ferienworkshop

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2017 | 07:00 Uhr

Auf die Frage, ob sie denn gar keine Angst davor hätten, auf den großen Pferden herum zu turnen, schauen Paulina (8), Line (9) und Felice (11) die SVZ-Redakteurin verständnislos an. Dabei reichen sie den beiden Pferden, die sich auf dem Katrinhof in Heide ihre Kunststücke gefallen lassen, noch nicht einmal bis zum Widerrist. Und herunter gefallen sind sie auch alle schon mal, obwohl dieser Fall nur sehr, sehr selten eintritt. „Und dann habe ich eben weiter gemacht“, sagt Paulina schulterzuckend und mit allergrößter Selbstverständlichkeit. „Ich habe doch schon von klein auf mit Pferden zu tun, wir haben selber welche“, erklärt sie der geborenen Großstädterin geduldig..

Und das dann später auf dem Pferderücken ...
Und das dann später auf dem Pferderücken ... Foto: kfri

„Voitigieren“, also unglaublichste Kunststücke und Turnübungen auf einem Pferderücken zu vollbringen, womöglich auch noch, während dieses große Tier in Bewegung ist - das ist etwas, das die Menschen, bzw. Kinder in den großen Städten nicht kennen. So etwas kann man nur auf dem Land trainieren - zum Beispiel im Reit- und Voitigierverein (RVV) Boizetal in Heide, einem Ortsteil von Boizenburg. Obwohl Paulina und Line nun wirklich noch sehr jung sind, machen sie beide schon seit vier Jahren mit. Line ist durch ihre Schwester zum Voitigieren gekommen, Paulina kann sich schon gar nicht mehr erinnern, so lange ist das her, schließlich die Hälfte ihres Lebens.

Und ist das Tolle daran der Umgang mit den Pferden oder das Turnen? Beides zusammen, sind sich alle einig. 23 Mädchen zwischen vier und 17 Jahren trainieren in drei Gruppen im RVV Boizetal, in zwei Nachwuchsgruppen und einer Leistungsgruppe. Die beiden älteren Gruppen treffen sich zwei Mal in der Woche zum Training, die jüngere einmal. Und dann geht es auch noch zu Wettkämpfen und Veranstaltungen. Die Einwohner von Boizenburg und Umgebung kennen die jungen Mädchen vom Hyazinthenfest, vom Kinderfest der Feuerwehr, dem Laubfeuer in Dersenow und vom Tag der offenen Tür am Elbe-Gymnasium.

Sophie Siegelstrang, Lea Wölter, Anne Krause und Anna-Lena Gutzke trainieren die Mädchen ehrenamtlich, und das mit großer Liebe und Hingabe. Dass die Mädchen bei diesen halsbrecherischen Übungen so selten vom Pferd fallen, liege an der Körperspannung, erklärt Sophie, die schon am längsten von den Vieren trainiert. Jedes Training beginne mit Dehnungsübungen. „Kalt geht Keine auf’s Pferd“, sagt Sophie. Dazu kommen noch Kraft- und Turnübungen. „Unser Training wäre nichts ohne unseren tierischen Begleiter“, sagt das Trainerteam einhellig. „Ohne Capi und Crazy wären unser Training, unsere Turniere und unser Sport gar nicht möglich und vor allem nicht so lustig.“ Bei den Übungen bildeten Turner, Longenführer und das Pferd ein Team. Sie würden zwar alle hart trainieren, aber das wichtigste sei dabei für alle eindeutig der Spaß, betonen die jungen Frauen noch.

Wer Lust bekommen hat, es ebenfalls einmal mit dem Voitigieren zu versuchen, kann sich beim zweiten Vereinsvorsitzenden unter rvv-boizetal@gmx.de melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen