Kaserne durchsucht : Kein Hinweis auf rechte Darstellungen in Hagenow

Einfahrtstor zur Hagenower Bundeswehr-Kaserne.
Foto:
Einfahrtstor zur Hagenower Bundeswehr-Kaserne.

von
17. Mai 2017, 21:00 Uhr

In den vergangenen Tagen ist nach SVZ-Informationen auch die Hagenower Kaserne nach Darstellungen oder Utensilien, die auf die Wehrmacht oder das dritte Reich hindeuten würden, untersucht worden. Dabei habe es keinerlei Hinweise auf derartige Dinge gegeben. Das bestätigte in dieser Woche Oberstleutnant Jan-Friedrich Tilmann, der Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 401 unserer Redaktion. Tilmann konnte die Untersuchung persönlich nicht durchführen, weil er seit etlichen Tagen mit einem Großteil seines Bataillons auf dem Übungsplatz Bergen in Niedersachsen gebunden ist. Mit der Untersuchung konkret beauftragt war Major Christian Karlowski, Chef der 1. Kompanie, und derzeit Vertreter in Hagenow. Bei der Untersuchung, die direkt vom Ministerium aber auch vom Inspekteur des Heeres angeordnet wurde, sei jeder Raum eingehend begutachtet worden. Der Chef der Grenadiere ist zugleich auch Kasernenkommandant in Hagenow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen