zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

24. November 2017 | 19:57 Uhr

Hagenow - Parchim : Karten werden neu gemischt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Hagenow-Dargelütz-Streit: Varianten zur Zukunft der Technikzentralen im Landkreis kursieren hinter den Kulissen

von
erstellt am 23.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Kommando zurück: Nachdem der Landkreis bei der Neuausrichtung der Feuerwehrtechnischen Zentralen krachend gescheitert ist, versucht der Kreisfeuerwehrverband einen neuen Anlauf – diesmal ein bisschen nach dem Prinzip Stille Post.

Es geht um die Herzkammern der Feuerwehren. In Dargelütz bei Parchim und Hagenow lernen die Brandschützer ihr Handwerk. Dort wird aber auch die lebenswichtige Technik geprüft und instandgesetzt. Großkreis mit langen Fahrzeiten und gestiftete Zeit der ehrenamtlichen Lebensretter sind dabei in Einklang zu bringen. Die auf dem Juni-Kreistag gescheiterte Variante,  technische Prüfungen nur noch in Hagenow zu absolvieren, musste deshalb Streit provozieren. Ganz einfach weil die Fahrzeiten für zum Beispiel die Plauer unzumutbar werden. Weil es aber weitergehen muss und kein Landrats-Kandidat einen Feuerwehr-Streit im Wahlkampf braucht, bewegt sich etwas. Statt endlich die von vielen geforderte Vollversammlung einzuberufen, hat der Verbandsausschuss (das zweithöchste Gremium) des Feuerwehrverbandes jetzt Briefe mit Listen an die Ämter verschickt. Die haben sie weitergeleitet. Alle Gemeinde- und Ortswehrführer sollten über zwei Varianten abstimmen – mit Unterschrift.

Variante 1 sieht den Komplett-Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale plus zehn Tauschräume auf Amtsebene vor, in denen eingesetzte Geräte ersetzt werden. Im Gespräch ist neuerdings Fahrbinde. Variante 2 schlägt die „Vollumfängliche Ertüchtigung beider Standorte mit 10 Tauschräumen“ vor.

Die mitgelieferte Abwägung lässt klar erkennen, dass der Verbandsausschuss Variante 1 an zentraler Stelle für die bessere hält. „Verband wächst tatsächlich zusammen“ heißt es. Der einst in der Vereinigungs-Satzung des Kreisfeuerwehrverbandes postulierte Bestandsschutz für Dargelütz und Hagenow wird so beschieden: „Verband bleibt weiter gespalten.“

Das Thema ist heiß, so dass keiner der Feuerwehrkameraden seinen Namen in der Zeitung lesen möchte. Einer aus dem ehemaligen Landkreis Parchim fragt, ob denn die Tauschräume vorhanden und gesichert seien. Das wäre vor der Abstimmung mit Unterschrift doch genau so eine Info wert, wie der Standort des möglichen Neubaus. All das hätten die Kameraden auf einer Vollversammlung fragen können. Dann hätten sie auch erfahren, dass ein Neubau wohl so schnell nicht fertig sein wird und die Gebührensätze steigen werden.

Wie auch immer, nachdem der Verbandsausschuss sich im Mai mehrheitlich für die gescheiterte Variante  ausgesprochen hatte, scheint es nun einen Neuanfang auf breiterer Basis zu geben.  Nicht mehr allein die Amtswehrführer entscheiden, jetzt zählen immerhin die Stimmen aus Gemeinden und Orten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen