Dömitz : Jungunternehmer sorgen für ihre Schule

Die Mitarbeiter der Klanglabor S-GmbH geben im Gymnasialen Schulzentrum in Dömitz den Ton an.
Die Mitarbeiter der Klanglabor S-GmbH geben im Gymnasialen Schulzentrum in Dömitz den Ton an.

Immer mehr Jugendliche engagieren sich in Schülerfirmen / Konzept soll Schülern unternehmerisches Handeln und Eigenverantwortung vermitteln

von
21. März 2018, 08:00 Uhr

Sie steht bereit – die Zukunft großer Unternehmen. Und sie übernimmt bereits jetzt die Führung, und zwar in ihren eigenen Firmen. Immer mehr Schüler in MV engagieren sich in Schülerfirmen. Wie das Landesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur mitteilt, sind derzeit etwa 100 Schülerfirmen in MV gemeldet. Die Branchen, in denen die Schüler ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, sind vielfältig. Von gesunder Verpflegung über Tontechnik und Schul-Merchandising bis hin zum Reinigungsservice für die eigenen Klassenräume ist alles dabei.

Im Gymnasialen Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz beispielsweise gibt die Klanglabor S-GmbH seit nunmehr neun Jahren den Ton an. Die tontechnisch orientierte Schülerfirma ist unter anderem an der Organisation und Durchführung verschiedener schulischer Veranstaltungen beteiligt. Aber auch Musicalfahrten nach Hamburg und Berlin organisieren sie regelmäßig. Und das nicht ausschließlich für Schüler und Lehrer des Schulzentrums. Auch externe Aufträge für Veranstaltungen hat die etablierte Schülerfirma bereits erledigt.

Die Kinder und Jugendlichen agieren dabei wie im realen Geschäftsleben. Die Firmen besitzen zumeist hierarchische Strukturen und folgen einer klaren Geschäftsidee. Es gibt einen Geschäftsführer, seinen Stellvertreter, Buchhalter – alles was ein Unternehmen ausmacht. Betreut werden die Schüler von einem Lehrer, arbeiten tun sie jedoch eigenverantwortlich.

Den Schülern sollen mit diesem Konzept nicht nur marktwirtschaftliche Strukturen und unternehmerisches Denken verständlich gemacht, sondern auch und vor allem das Wissen vermittelt werden, dass sie ihre Umwelt aktiv mitgestalten können. Aus diesem Grund verfolgen zahlreiche Schülerfirmen ein internes Konzept, das heißt, sie bieten Produkte und Dienstleistungen an, mit denen sie der eigenen Schule von Nutzem sein können.

So auch die Firma „School4You“ in Schwerin. Die vier Geschäftsführer und ihre Mitarbeiter bieten ihren Mitschülern an der Neumühler Schule in Krebsförden Unterrichtsmaterialien wie Geodreiecke und Bleistifte sowie Kleidung mit Schullogo an. „Ich finde es super, dass die Schüler auf diese Weise unternehmerisches Handeln und Selbstorganisation lernen“, sagt Markus Schümann, der die Firma betreut. Vor allem die Kleidung würde sowohl von Schülern als auch Lehrern sehr gut angenommen und fände gerade vor Schulveranstaltungen, in denen sowohl Schülerschaft wie auch Kollegium Farbe bekennen wollen, großen Absatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen