zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. Oktober 2017 | 12:43 Uhr

Junge Kräfte braucht das Land

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Großer Andrang beim 18. SVZ-Lehrstellentag in der Alten Druckhalle / Regionale Unternehmen suchen händeringend Auszubildende

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 16:24 Uhr

Michel Bergmann hat klare Vorstellungen von seinem zukünftigen Berufsleben. „Zuerst möchte ich eine Ausbildung zum Industriemechaniker machen“, sagt der 17 Jahre alte Schüler aus Schwerin. Danach wolle er zur Bundeswehr, dort habe er bereits ein Praktikum absolviert. Und wenn die Lehrjahre vorbei sind, würde er „am liebsten in die Wirtschaft gehen“.
Die wenigsten der 854 Besucher kommen mit einer so klaren Vorstellung wie Michel Bergmann in die Alte Druckhalle. Der 18. SVZ-Lehrstellentag dient in erster Linie dem ersten Kennenlernen. 55 Unternehmen aus der Region präsentieren ihr Ausbildungs- und Studienprogramm. Von A wie Altenpfleger bis Z wie Zahnmedizinischer Fachangestellter. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hätten sich aber elementare Dinge verändert, sagt Ulrich Kempf, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin. „Der demographische Wandel sorgt dafür, dass die Unternehmen um den Nachwuchs buhlen müssen – und nicht mehr andersherum.“

Auch Astrid Golbs vom medienhaus:nord stellt einen Unterschied zum Vorjahr fest. Die Personalleiterin des im März als TOP-Ausbildungsbetrieb ausgezeichneten Unternehmens sieht eine Verjüngung der Besucher: „Dieses Jahr sind eher Neunt- und Zehntklässer hier. Im letzten Jahr sind es hauptsächlich Abiturienten gewesen, die sich nach Jobangeboten und Informationen erkundigt haben.“ Die häufigsten Fragen seien die nach dem Berufsalltag. Und natürlich nach dem schulischen Teil der Ausbildung. „Unsere Medienkaufmänner besuchen die Berufsschule in Hamburg-Wandsbek“, erklärt Golbs. Die zukünftigen Betriebswirte hingegen absolvieren den theoretischen Teil an der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, der Partner-Hochschule des medienhaus:nord.

Auch Atze Schröder ist in der Alten Druckhalle vor Ort; wenn auch nur auf einem Plakat. Leser der SVZ haben die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Als Preis winken zwei Freikarten für den Auftritt des Comedians in der Schweriner Sport- und Kongresshalle im Februar 2016. „Richtig Fremdgehen“ heißt Atze Schröders aktuelles Programm. Für die Auszubildenden der Zukunft ist gehen auch wichtig. Aber nicht fremd. Eher in eine gemeinsame Zukunft. Vielleicht ja mit einem der Betriebe des 18. SVZ-Lehrstellentages.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen