zur Navigation springen

Löschangriff : Jugendwehren maßen sich im Wettstreit

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Sieger vom Sonnabend kommen aus Neu Gülze, Zahrensdorf, Bengerstorf und Gresse

Reno Mix, Jugendwart des Amtes Boizenburg-Land, hatte am Sonnabend alle Hände voll zu tun, um die 16 Gruppen aus seinem Amtsbereich sowie die Gäste aus Hamburg persönlich zu begrüßen. „Wo sind eure Handschuhe und euer Helm?“ Könnt ihr mir zum Abgleich eure Geburtsdaten nennen?“ Wie viele Essenmarken braucht ihr heute?“ Lauter wichtige Fragen des Amtsjugendwartes, die von den Jungen und Mädchen in Reih und Glied stehend zügig beantwortet wurden, schließlich wollten die Zehn- bis Achtzehnjährigen so schnell wie möglich auf die Wettkampfstrecke am Neu Gülzer Feuerwehrstützpunkt. Bei besten äußeren Bedingungen ermittelten die Jugendwehren aus unter anderem Teldau, Nostorf, Gresse, Bengerstorf, Brahlstorf, Boizenburg, Neu Gülze, Tessin oder Kuhlenfeld ihre Besten im Bundeswettkampf sowie beim Löschangriff. Am Ende eines ereignisreichen Vormittags konnten sich die Jungen und Mädchen von der Mannschaft Neu Gülze/Zahrensdorf II über den Sieg beim Bundeswettkampf freuen, dicht gefolgt von den Mannschaften aus Bengerstorf und Besitz. Beim Löschangriff TS Neu lagen die jugendlichen Brandschützer aus Bengerstorf vorne, während die Jungen und Mädchen aus Gresse den Sieg beim Löschangriff TS Alt für sich verbuchen konnten. Amtsjugendwart Reno Mix bedankt sich ausdrücklich für die Unterstützung durch die mehr als 25 Wertungsrichter, die von den Wehren seines Amtsbereiches gestellt wurden. Eines war am Sonnabend für jeden Gast unübersehbar: Bezüglich Motivation und Einsatzbereitschaft standen die Jugendlichen ihren großen Vorbildern aus den Erwachsenenwehren in nichts nach.



zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2016 | 11:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen