Vellahn : Jubiliäum für Vellahns Angler

Vereinsvorsitzender Roland Schwark (li.) begutachtet zusammen mit Angelfreund Alfred Schocher dessen gefangenen Karpfen.
1 von 2
Vereinsvorsitzender Roland Schwark (li.) begutachtet zusammen mit Angelfreund Alfred Schocher dessen gefangenen Karpfen.

Verein feierte seinen 50. Geburtstag am Töpferteich und ehrte nicht nur die langjährigen Mitglieder

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
04. August 2015, 07:45 Uhr

Vellahn Ruhig, gediegen und sehr entspannt ging es  am vergangenen Sonnabend am Vellahner Töpferteich zu. Ein Dutzend Angelfreunde hatten rund um den derzeit  unter niedrigem Wasserstand leidenden Gewässer Aufstellung genommen. Am Ufer gab es dann noch ein paar Zelte, einen Bierwagen, Tische und Bänke. Ohne Stress und Hektik wurde da der 50. Geburtstag des Angelvereins „Gut Fang Vellahn e. V. gefeiert, der seit Jahrzehnten Angelfreunde aus der ganzen Region vereint.

Alfred Schocher, 81 Jahre alt, aus Wiebendorf, gehört seit 25 Jahren zu den Vellahnner Anglern. Ihm war am Sonnabend als einer der Ersten das Angelglück hold, zog er doch mit einem Maisköder einen beachtlichen Spiegelkarpfen aus dem Wasser.

Vereinsvorsitzender Roland Schwark gehörte zu denen, die sich den Fang zuerst ansahen. Doch das Angeln an dem Teich, der von den Sportfreunde auch regelmäßig besetzt wird, war an diesem Tag nur Nebensache. Es ging vor allem ums gemütliche Beisammensein und auch um eine Rückbesinnung auf die alten Zeiten. Entstanden ist der Verein in einer Zeit, in der das Angeln groß aufkam, es jedoch an Strukturen und Gelegenheiten fehlte.

Geehrt wurden am Wochenende vor allem die Angler, die schon lange dabei sind. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Herbert Skrzybski aus Boddin geehrt. Drei Jahrzehnte Mitgliedschaft im Verein erreichten Ralf Küster aus Banzin und Dieter Stolte aus Groß Bengerstorf. Über eine Würdigung zum 20-jährigen Jubiläum freuten sich Dieter Hoffmann aus Boizenburg und Klaus Wulff aus Camin. Aktuell zählt der Verein 67 Mitglieder.

Mit ihrem Töpferteich allein, der keinen natürlichen  Zufluss hat, werden die Vellahner Angler allein natürlich nicht glücklich. Zu den begehrten Gewässern, an denen geangelt wird, gehören auch die Schaale, die Schilde und  die nahe Elbe. Die hat sich in Sachen Fische seit der Wende enorm gemausert und gehört inzwischen zu den beliebten Angelzielen, wo sich Hechte und Zander in beachtlicher Qualität fangen lassen. Vor der Wende wäre das natürlich nicht möglich gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen