Hengstparade des Landgestüts Redefin : Jubiläumsparade lockt 6000 Besucher an

Seit vielen Jahren ein fester Höhepunkt der Hengstparaden: Die Ungarische Post.
1 von 2
Seit vielen Jahren ein fester Höhepunkt der Hengstparaden: Die Ungarische Post.

Mit der traditionellen Hengstparade haben gestern die Feierlichkeiten zum 200. Gründungsjubiläum des Landgestüts Redefin ihren Höhepunkt erreicht. 90 Tiere präsentierten ihre Darbietungen.

von
09. September 2012, 06:59 Uhr

Redefin | "Ich bin stolz und froh, dass ich die Jubiläumshengstparade vor ausverkauftem Haus eröffnen darf", sagte Landwirtschaftsminister Till Backhaus gestern in Redefin. Das Landgestüt wird Jahr 200 Jahre alt und feiert dieses Ereignis im Rahmen der alljährlichen Hengstparaden.

"Diese sind der jährliche Höhepunkt für Züchter, Pferdesportler und alle pferdeinteressierten Besucher aus Mecklenburg-Vorpommern und ganz Deutschland. Redefin hat seit seiner Gründung Geschichte geschrieben", so Backhaus. Die Paraden, die 1935 als Leistungsschau für Züchter gestartet hatten, lockten gestern fast 6000 Besucher an. Das vierstündige Programm mit mehr als 20 Schaubildern wurde traditionell mit dem Redefiner Fanfarenzug und dem Kesselpauker eröffnet. Vorgestellt wurden herausragende Spring- und Dressurhengste und deren Nachwuchs mit Darbietungen wie der ungarischen Post, der Dressurquadrille oder der Springquadrille. Für Freunde des Fahrsports wurden außerdem eine Tandem- und Sechserzugquadrille sowie das spannende Hindernisfahren geboten.

Rund 90 Hengste waren insgesamt an der 1. Parade beteiligt. "Anlässlich des diesjährigen Jubiläums hat sich mein Team für die drei Hengstparaden spezielle Höhepunkte einfallen lassen, um auf die 200-jährige Tradition aufmerksam zu machen", sagte Gestütsleiterin Antje Kerber. So statteten dem Landgestüt Redefin gestern Delegationen des schwedischen Staatsgestüts Flyinge und aus dem Gestüt Ganschow einen Besuch ab. Der größte Wunsch aller Beteiligten ist schon einmal in Erfüllung gegangen: Neben einer ausverkauften Hengstparade spielte auch das Wetter mit. Die Pferdefreunde können sich bei den kommenden Hengstparaden am 16. und 23. September auf reiterliche Abordnungen der Landgestüte Celle, Warendorf und Neustadt/Dosse sowie der Königlichen Schwedischen Leibgarde freuen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen