Jasnitz: Besuch im Waldpavillon

Gestern besuchten Mädchen und Jungen aus der Kita in Redefin den Waldpavillon. An der Feuerstelle machten sie Obstfrühstück.
Gestern besuchten Mädchen und Jungen aus der Kita in Redefin den Waldpavillon. An der Feuerstelle machten sie Obstfrühstück.

Wanderer, Radler und Waldbesucher finden im Revier jetzt einen nagelneuen Rundbau / Redefiner Kinder gestern auf Tour

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
18. März 2015, 11:00 Uhr

„Ich bin froh, dass der neue Pavillon jetzt in meinem Revier fertig ist und den Besuchern zur Verfügung steht“, freut sich Revierförster Volker Lüdtke gestern. Im Revier Jasnitz des Forstamtes Jasnitz ist für die Waldbesuchern ein wunderbarer neuer Pavillon aufgebaut worden. „Seit Jahresbeginn ist der Rundbau fertig und kann nun von den Waldbesuchern genutzt werden. Wir vom Forstamt sehen diese Wanderhütte vor allem als unser grünes Klassenzimmer“, macht Sven Seifert vom Forstamt gestern im Gespräch mit SVZ deutlich, um danach kleine Besucher aus Redefin zu begrüßen.

Aus dem Kindergarten in Redefin „Haus der kleinen Füße“ war Katja Brüggmann mit den Mädchen und Jungen aus der Bärengruppe, das sind Kinder im Alter von fünf bis sechs Jahren, im Wald zu Besuch. „Wir machen die Kinder im Rahmen des Projektes ,Der Wald und seine Tiere’ mit den Gegebenheiten hier vor Ort vertraut. Gleichzeitg schließen wir mit dieser Exkursion dieses Projekt ab“, sagt die Gruppenleiterin.

Sven Seifert vom Forstamt und weitere Mitarbeiter führten die Kinder durch den Wald-Lehrpfad und kamen schließlich am Pavillon an, wo die kleinen Besucher ein Obstfrühstück einlegten.

„Wir wollen dieses Zentrum der waldpädagogischen Arbeit nutzen, um vor allem die jungen Generation mit dem Wald vertraut zu machen. Und dieser Pavillon lässt sich hervorragend auch bei schlechtem Wetter nutzen. Wir führen hier wöchentlich Führungen durch. Auch Vereine und Verbände sind hier zu Gast. Wir bitten dann allerdings um eine Rücksprache mit uns“, macht Seifert deutlich. Der neue Pavillon, der einen baufälligen Vorgängerbau ersetzt, wurde nach Informationen des Forstamtes mit Mittel der EU, des Landes und der Landesforst finanziert.


Ostermarkt am 29. März auf dem Forsthof


Jetzt überlegt das Forstamt, eine waldtypische Figur in der Nähe des Pavillons zu platzieren. Derzeit laufen auf dem Forsthof die Vorbereitungen für den traditionelle Ostermarkt. „Eine Woche vor Ostern, am 29. März, laden wir wieder in der Zeit von 10 bis 15 Uhr zu unserem Ostermarkt auf dem Forsthof ein. Die Besucher können sich auf einen Pflanzen-, Blumen- und Handwerkermarkt freuen“, erzählt Sven Seifert. Neben dem Scherenschleifer wird insbesondere ein Kettensägenkünstler mit dabei sein, der aus einem Eichenstamm eine Figur schnitzt, die dann in der Nähe des Waldpavillons ihren Platz bekommen soll. Was es wird, soll jetzt noch nicht verraten werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen