Fastelabend im Brauhaus : In Vielank war wieder die Hölle los

Nicht ausverkauft aber dennoch herrschte schon sehr früh die berühmte Fastelstimmung im Saal des Brauhauses.  Fotos: Mayk Pohle
1 von 4
Nicht ausverkauft aber dennoch herrschte schon sehr früh die berühmte Fastelstimmung im Saal des Brauhauses. Fotos: Mayk Pohle

Stimmungsvoller Fastelabend in seiner 32. Saison / Dörpschaft brachte Beeindruckendes auf die Bühne des Brauhauses

von
02. März 2014, 18:07 Uhr

Keine Karnevalssaison ohne die Hagenower Spielart im Verkleidungsrausch: Das Vielanker Brauhaus erlebte am Sonnabend die 32. Auflage des ganz speziellen Treibens unter dem Regiment der Dörpschaft. Schon der Ablaufplan mit gleich 32 Programmpunkten zeigte den Ehrgeiz der Volkskunst-Truppe. Doch es war vor allem die Klasse in vielen Bildern, Sketchen und Tänzen die bestach.

Schwungvoll, mit neuen Kostümen und neuen Titeln startete die Tanzgarde in den Abend, die dem Vernehmen nach bis zuletzt hart trainiert hatte. Das Publikum war dankbar ob der Dynamik auf der Bühne und forderte immer wieder Zugaben. Dabei musste und muss die Dörpschaft etliche personelle Veränderungen verkraften. So fand dieser Abend z. B. ohne den erkrankten „Hochtidenbidder“ und Zeremonienmeister Frank Richers statt.

Den ganzen Beitrag lesen sie in der Montagausgabe der Schweriner Volkszeitung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen