Karneval : In Gammelins Märchenwelt entführt

Die Gammeliner Sportfrauen gaben den Sieben Zwergen ein neues Gesicht.
4 von 4
Die Gammeliner Sportfrauen gaben den Sieben Zwergen ein neues Gesicht.

Was mehr als 150 Feierlustige am vergangenen Sonnabend im Gammeliner „Hahn“ beim alljährlichen Fasching erleben durften

von
26. Januar 2016, 12:00 Uhr

Über viele Wochen hinweg haben die drei Männer und sechs Frauen des Gammeliner Dorfclubs an ihrem Manuskript gefeilt, passende Lieder ausgesucht und zum Teil umgedichtet, Requisiten entworfen und aufwendig hergestellt oder den Kartenvorverkauf organisiert.

Nein, sie sind keine professionellen Schauspieler und haben auch keine Agenten, die ihnen diese zeitintensiven Arbeiten abnehmen, sondern verdienen ihre Brötchen üblicherweise als Lehrerin, Landwirt oder Geschäftsführer. Dazu haben sie allesamt eine Familie, die ihnen glücklicherweise oft den Rücken freihält. Denn nur so ist es nebenher möglich, ein solch niveauvolles Programm auf die Beine zu stellen, das die mehr als 150 Feierlustigen am vergangenen Sonnabend im Gammeliner „Hahn“ beim alljährlichen Fasching erleben durften.

Sie wurden entführt in die zauberhafte Märchenwelt in Gammelin, in der sowohl Rotkäppchen, der böse Wolf, die Großmutter, aber auch Biene Maja und Willi ihren Auftritt hatten.

Ein buntes Potpourri bekannter Märchen und Erzählungen entführte die überwiegend märchenhaft schön und originell verkleideten Faschingsgäste in ihre frühere Kindheit und Jugend.

Klaus Stamer freute sich am Sonnabend gemeinsam mit seinen Dorfclubmitgliedern über den gewohnt einfallsreichen Auftritt der Gammeliner Sportfrauen, die den Sieben Zwergen ein neues Gesicht gaben.

Im Anschluss an das nicht nur für die Dorfkomödianten schweißtreibenden Programmes wurde im Gammeliner „Hahn“ bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Auf eines können sich Freunde und Unterstützer des Gammeliner Dorfclubs allerdings schon jetzt verlassen und freuen: Auch im nächsten Jahr werden die zurzeit neun aktiven Dorflustigen ein mitreißendes Programm auf die Beine stellen, das sich dann mit großer Sicherheit in die Erfolge der vergangenen Jahre einreihen kann.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen