zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 09:30 Uhr

Hagenow : In der Schule Europa leben

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

16 Nationen unter einem Dach: Festveranstaltung zu zehn Jahren „Europaschule“ auf dem Kietz in Hagenow.

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Im April des Jahres 2006 erhielt die Schule auf dem Kietz den Namen „Europaschule“. Das zehnjährige Jubiläum war dem Team der Bildungseinrichtung um Leiterin Sabine Janitz Anlass für eine Projektwoche. Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten war gestern die Festveranstaltung mit vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Vertretern der benachbarten Bildungseinrichtungen in der Stadt.

Mit einem bunten und internationalen Programm präsentierten sich die Schüler der Öffentlichkeit und zeigten in beeindruckender Weise, was sie drauf haben. Und was da alles von ihnen geboten wurde: Gesang, Tanz, Musikstücke mit Gitarre, am Klavier und an den Trommeln und vieles mehr. Nach den Worten von Lilo Schömer, die, wie immer, für das Programm verantwortlich zeichnete, wurde im Vorfeld wert auf internationale Beiträge gelegt, gemäß des Schulnamens „Europaschule“. „Wir haben Schüler aus 16 verschiedenen Nationen hier bei uns im Haus. Und da war es uns wichtig, dass sich auch die Flüchtlingskinder mit einbringen, auch wenn sie aus Ghana, Syrien oder Afghanistan zu uns kommen. In einem Programmteil stellen sie sich vor“, sagte sie gestern im SVZ-Gespräch.

In der Regionalen Schule mit Grundschule werden insgesamt 504 Schüler in 24 Klassen unterrichtet. Hinzu kommen zwei Klassen mit intensiver Deutschförderung. Für Schulleiterin Sabine Janitz ist die bunte Vielfalt das Erfolgsrezept schlechthin. „Was seinerzeit mit einigen Aussiedlern begann, hat sich bis heute so toll etabliert, und das Programm hat es noch einmal deutlich gemacht. Hinzu kommen die zahlreichen Aktivitäten mit unseren Schülern und den Eltern beim Austausch mit Amerika, mit unseren Fahrten nach Straßburg und Israel. Uns geht es darum, hier Europa zu leben“, sagte die Schulleiterin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen