Schildfeld : Im Wald ist Respekt geboten

Auch bei einem gebührenden Abstand sind im Wald tolle Bilder zu beobachten.
Auch bei einem gebührenden Abstand sind im Wald tolle Bilder zu beobachten.

Tieren sollte nicht gezielt nachgestellt werden

svz.de von
05. November 2018, 09:45 Uhr

Die Natur ist schön und soll genossen werden. Da gehört selbstverständlich auch ein ausgedehnter Spaziergang im Wald dazu. Ist das satte Grün der Bäume doch eng mit der Vorstellung einer Idylle verbunden. Außerdem ist es erwiesen, dass die Farbe Grün den Menschen beruhigt. So zieht es immer mehr Genießer in den Forst. Und wenn es dann auch noch Spektakel wie die Hirschbrunft zu erleben gibt, ist das das Höchste der Gefühle.

Doch hierbei ist auch immer der nötige Respekt zu wahren. So ist dem Leiter des Forstamtes Schildfeld, Jörg Stübe, und seinen Kollegen schon oft aufgefallen, dass es die Wanderer immer bunter treiben bei ihren Besuchen im Wald. „Jeder darf den Wald betreten. Doch dieses Recht wird immer häufiger missbraucht“, erklärt der Förster.

Menschen wollen in ihrem Drang, die pure Natur zu erleben, immer dichter an die Tiere und lauern diesen sogar auf, um die schönsten Bilder zu bekommen. „Das ist nicht gut. Dem Wild sollte nicht gezielt nachgestellt werden. Das ist Sache der Jäger und beunruhigt die Tiere nur“, so Stübe, der die Liebe zur Natur allerdings nicht unterbinden will. „Es ist nicht verboten, mit einer Kamera in den Wald zu gehen. Doch wir müssen uns immer vergegenwärtigen, dass wir dort nur Gäste sind und so sollten wir uns auch verhalten“, fährt der Förster fort.

Zudem sollten die Wanderer auch darauf achten, was gerade im Forst geschehe. „Jetzt ist die Zeit der großen Gesellschaftsjagden. Da muss darauf geachtet werden, wo die Jäger unterwegs sind“, erklärt Jörg Stübe. Dabei würden die Waidmänner mit Schildern auf ihre Tätigkeiten hinweisen.Es gilt also nicht nur Respekt, sondern auch Vorsicht im Wald walten zu lassen, wenn dieser auch weiterhin auf Spaziergängen genossen werden soll. Dazu gehört auch, dass etwaiger Müll nicht einfach achtlos weggeworfen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen