Zarrentin : Ideen für die Entwicklung der Schaalseeregion gebündelt

Wie soll sich die Schaalseeregion bis 2030 weiterentwickeln? Teilnehmer diskutieren darüber bei einer der Workshops im Pahlhuus.
Wie soll sich die Schaalseeregion bis 2030 weiterentwickeln? Teilnehmer diskutieren darüber bei einer der Workshops im Pahlhuus.

svz.de von
21. März 2019, 05:00 Uhr

Das Rahmenkonzept für das Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee wird am Mittwoch, dem 27. März, ab 18 Uhr im Infozentrum Pahlhuus vorgestellt.

Seit dem Jahr 2017 wurde an dem Rahmenkonzept für das Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee gearbeitet. Dieses Dokument ist eine wichtige Basis für die Entwicklung der Schaalseeregion und diente bereits in den vergangenen 20 Jahren als Grundlage. Nun wurde gemeinsam mit den verschiedensten Akteuren und mit Unterstützung durch das Büro „Mensch und Region“ an der Fortschreibung gearbeitet. Wie soll sich die Schaalseeregion weiterentwickeln? Welche Ziele und Wünsche haben Sie für die Region?, waren nur einige Fragen des zwei Jahre lang dauernden Prozesses.

Neben der Vorstellung dieser Ergebnisse möchten die Organisatoren der Veranstaltung auch mit interessierten Bürgern diskutieren, wie die gemeinsame Kommunikation zwischen dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und der Öffentlichkeit in Zukunft verbessert werden kann. Darüber hinaus wird die AG Landwirtschaft, die sich im Prozess der Erarbeitung des Rahmenkonzeptes gegründet hat, ihre Ergebnisse vorstellen. Interessierte Bürger melden sich für die Veranstaltung bitte per e-Mail unter der Adresse s.hoffmeister@bra-schelb.mvnet.de oder unter Telefon 038851/30221 bis 25. März an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen