Wittenburg : Tablets für digitales Lernen

von 12. Februar 2021, 16:04 Uhr

svz+ Logo
Wittenburgs Bürgermeister Christian Greger brachte mit Enrico Eppkes 50 iPads in der Grundschule am Friedensring vorbei. Der städtische IT-Administrator Jan Neumann achtet auf die problemlose Handhabung der Geräte für die stellvertretende Schulleiterin Simone Schubert (v.l.) und die anderen Lehrer.
Wittenburgs Bürgermeister Christian Greger brachte mit Enrico Eppkes 50 iPads in der Grundschule am Friedensring vorbei. Der städtische IT-Administrator Jan Neumann achtet auf die problemlose Handhabung der Geräte für die stellvertretende Schulleiterin Simone Schubert (v.l.) und die anderen Lehrer.

Wittenburger Grundschule am Friedensring bekommt 50 iPads

Wittenburg | Eigentlich sind die 50 iPads, die die Wittenburger Grundschule am Friedensring am Donnerstag erhalten hat, für den Distanzunterricht im Homeschooling gedacht. Doch auch in den Präsenzunterricht, der in Mecklenburg-Vorpommern ab 24. Februar möglich ist, können sie eingebunden werden. „Das ist durch eine Maßgabe in der Fördermittelrichtlinie möglich“...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite