Nach Sommerunwetter : Hundertjährige Eichen entwurzelt

Heidi Prahl vor den entwurzelten Eichen. Das Unwetter am Dienstag hat acht der stattlichen Bäume umgelegt.   Fotos: Hirschmann
1 von 2
Heidi Prahl vor den entwurzelten Eichen. Das Unwetter am Dienstag hat acht der stattlichen Bäume umgelegt. Fotos: Hirschmann

Heidi Prahl aus Viez ist sehr traurig: Acht ihrer mächtigen Eichen sind entwurzelt

von
10. Juli 2014, 15:21 Uhr

Die Eichen sind zwischen 100 und 200 Jahre alt, schätzt Revierförster Mathias Fiedelmann. Das Sommerunwetter am Dienstag legte sie wie Streichhölzer um. Heidi Prahl aus Viez ist deshalb sehr traurig.

Am Mittwoch wollten sie und ihr Mann in ihrem Wald nach dem Rechten schauen, ob das Unwetter irgendwo Schaden angerichtet hat. „Da kam unser Pächter aus Bakendorf auf den Hof und fragte uns, ob wir viel Platz für viel Holz hätten. Zunächst wussten wir gar nicht, was er meint. Als er uns dann erzählte, dass die Eichen dort am Kuhweg entwurzelt wurden, liefen bei mir die Tränen“, erzählt die Viezerin im SVZ-Gespräch.

Oma Goesch, ist weiter von Heidi Prahl zu erfahren, sei im Jahre 1917 nach Viez gekommen, und da standen die Eichen bereits. Das Sommerunwetter am vergangenen Dienstag hat acht dieser stattlichen Bäume vollkommen entwurzelt und auf die Seite gelegt.

„Es regnete so stark an diesem Tag, dass wir die Häuser auf der anderen Straßenseite nicht mehr sahen. Und der Sturm wütete. Und eine starke Windböe muss dann auch dort am Kuhweg in Richtung Bakendorf unsere Bäume entwurzelt haben. So ein Unwetter – ich bin 70 Jahre – habe ich hier noch nicht erlebt. Solche stattlichen Bäume lässt man eigentlich stehen, die sollten uns überleben, waren für die nächste Generation gedacht. Sie waren doch schon die Freude von Oma Goesch. Wir beklagen jetzt einen großen ideellen Schaden“, erzählt Heidi Prahl und muss dabei die Tränen unterdrücken. Familie Prahl habe sich bereits am Mittwoch an Revierförster Fiedelmann vom Forstamt Radelübbe mit der Bitte um Hilfe gewandt. Der Förster hat sich gestern den Schaden angesehen. „Was die Bäume schon alles für Stürme erlebt haben müssen. Und dann haut ein Sommerunwetter die mächtigen Eichen einfach so um“, wundert auch er sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen