Neuhaus : „Hüben“ mit „drüben“ klappt bestens

Klaus Lehmann (l.) und Manfred Ruffing werten die vergangene Saison aus.
Foto:
Klaus Lehmann (l.) und Manfred Ruffing werten die vergangene Saison aus.

Kooperation zwischen den Elbefloßfahrten aus Neuhaus und dem Museum in Hitzacker als erfolgreiches Miteinander über die Elbe hinüber

svz.de von
05. Dezember 2013, 17:04 Uhr

Die Flöße des Betriebs Elbefloßfahrten von Manfred Ruffing liegen im sicheren Winterlager, die Saison ist beendet- Zeit, um ein Fazit zu ziehen. Wegen des Sommerhochwassers konnten die Elbeflöße für sechs Wochen nicht vom Anleger in Darchau starten, das war ziemlich bitter für den Betrieb. Aber die Kooperation mit dem Museum Zollhaus in Hitzacker hat sich inzwischen so gut entwickelt, dass Verluste wieder wettgemacht werden konnten.

„Wir haben jetzt die zweite Saison zusammengearbeitet und das klappt hervorragend“, so Manfred Ruffing. Um über weitere Projekte zu sprechen und die vergangene Saison auszuwerten, war Klaus Lehmann, der das Museum in Hitzacker ehrenamtlich leitet, nach Neuhaus gekommen.

Die ganze Geschichte lesen Sie am Freitag auf der Neuhaus-Seite der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen